Wimbledon: Vorjahresfinalistin Kerber in Runde zwei

Wimbledon: Vorjahresfinalistin Kerber in Runde zwei
Bild 1 von 1

Wimbledon: Vorjahresfinalistin Kerber in Runde zwei

 © SID
04.07.2017 - 15:43 Uhr

Angelique Kerber löste ihre Pflichtaufgabe gegen Irina Falconi auf dem Centre Court trotz einer mäßigen Vorstellung mit 6:4, 6:4 in 1:27 Stunden.

London (SID) - Vorjahresfinalistin Angelique Kerber hat die zweite Runde von Wimbledon erreicht. Die Weltranglistenerste aus Kiel löste ihre Pflichtaufgabe gegen die Qualifikantin Irina Falconi (USA) auf dem Centre Court trotz einer mäßigen Vorstellung mit 6:4, 6:4 in 1:27 Stunden. Am Donnerstag dürfte die Aufgabe schon schwieriger werden: Auf Kerber wartet die frühere Halbfinalistin Kirsten Flipkens aus Belgien.

Kerber (29) ist nach Carina Witthöft (Hamburg) und Tatjana Maria (Bad Saulgau) die dritte Deutsche in der zweiten Runde. Ausgeschieden sind von ursprünglich acht Spielerinnen im Hauptfeld die frühere Finalistin Sabine Lisicki (Berlin), Andrea Petkovic (Darmstadt) und Mona Barthel (Neumünster).

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Der Bundestrainer hat beim Remis gegen Serbien eine gute Mentalität erkannt. Aber noch ist die Grundstimmung um die ...mehr
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat in seiner Kritik an Joachim Löw im Zuge der Ausbootung der 2014-Weltmeister ...mehr
Leroy Sane sorgte beim Treffpunkt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Montag in Wolfsburg für einen modischen ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Bevor die deutsche Nationalmannschaft am Sonntag in den Niederlanden in die Qualifikation zur EM 2020 startet, testet die DFB-Elf gegen Serbien.mehr
Highlights
Trainer Domenico Tedesco ist nach dem Champions-League-Debakel beim Vizemeister Schalke 04 von seinen Aufgaben entbunden worden.mehr
Der Bundestrainer hat beim Remis gegen Serbien eine gute Mentalität erkannt. Aber noch ist die Grundstimmung um die Nationalmannschaft ziemlich brüchig. Ist Holland derzeit eine ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige