Das SID-Kalenderblatt am 8. Mai 2020: UdSSR gibt Boykott der Sommerspiele in Los Angeles bekannt

Das SID-Kalenderblatt am 8. Mai 2020: UdSSR gibt Boykott der
Sommerspiele in Los Angeles bekannt
Bild 1 von 1

Das SID-Kalenderblatt am 8. Mai 2020: UdSSR gibt Boykott der Sommerspiele in Los Angeles bekannt

 © SID

Der Konflikt mit dem Westen war längst eskaliert, als der Osten am 8. Mai 1984 seine krachende Antwort gab.

Köln (SID) - Vier Jahre nach dem Boykott der Sommerspiele in Moskau durch die USA und zahlreiche westliche Staaten folgte die symbolträchtige Retourkutsche der Sowjetunion. Die Teilnahme an den Olympischen Spielen von Los Angeles? Ausgeschlossen!

Als die Absage den Kosmos des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) erreichte, saß der damalige IOC-Chef Juan Antonio Samaranch im Flugzeug auf dem Weg zu US-Präsident Ronald Reagan, um über Pläne zu einer möglichen Deeskalation zu beraten. Sicherheitsbedenken führte die UdSSR als offiziellen Grund an, eigene Sportler könnten in den USA bedroht sein. "Aus Furcht um die Sicherheit der Athleten" gab die Sowjetunion rund zwei Monate vor dem Start den Boykott bekannt. Man habe "antisowjetische und antikommunistische Aktivitäten in den USA" festgestellt, hieß es. 

Dem Beispiel folgten weitere Oststaaten, auch die DDR musste sich dem Druck beugen und ihre großen Ambitionen begraben. Sportfunktionäre aus Ost und West versuchten anschließend, die Situation zu retten - vergeblich. Rumänien und Jugoslawien blieben die einzigen Länder des Ostblocks, die von einer Teilnahme überzeugt wurden. 

Bis dahin hatte der Kalte Krieg bereits tiefe Spuren in der Sportwelt hinterlassen. Auch im Jahr 1980, als die USA den bislang größten Olympia-Boykott bei den Spielen von Moskau anzettelten. Dem Aufruf schlossen sich 29 weitere Ländern an, um eine politische Reaktion auf den sowjetischen Einmarsch in Afghanistan 1979 zu zeigen. Der Westen sah den Boykott im Nachklapp als Auslöser für das Fernbleiben des Ostens vier Jahre später.

Trotz der politischen Spannungen und des reduzierten Teilnehmerfeldes inszenierten die USA die Spiele, die dort erstmals privat finanziert wurden, als großen Erfolg. Dank potenter Sponsoren warfen die Sommerspiele einen millionenschweren Gewinn ab, die große Olympia-Show hatte sich endgültig zu einem lukrativen Geschäft entwickelt.

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Der drohende Abstieg reißt beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04 immer mehr Gräben auf.mehr
Ein bärenstarker FC Bayern München hat bei seinem erneuten Angriff auf Europas Fußball-Thron ein dickes Ausrufezeichen ...mehr
Absturz in der Liga, Aus im Pokal - und nun sind auch Bayer Leverkusens Titelträume in der Europa League zerplatzt.mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.