Nordische WM: Langlauf-Duos verpassen Teamsprint-Medaillen

Skilanglauf: Fessel Neunte beim Weltcup-Finale, Björgen mit 109.
Sieg
Bild 1 von 1

Skilanglauf: Fessel Neunte beim Weltcup-Finale, Björgen mit 109. Sieg

 © SID
26.02.2017 - 13:51 Uhr

Steffi Böhler und Nicole Fessel sowie Thomas Bing und Sebastian Eisenlauer haben bei der Nordischen WM im Teamsprint die Medaillen klar verpasst.

Lahti (SID) - Steffi Böhler (Ibach) und Nicole Fessel (Oberstdorf) haben bei der Nordischen WM in Lahti im Teamsprint die ersehnte Medaille für die deutschen Skilangläufer klar verpasst. Das DSV-Duo landete im Finale auf Platz sechs und hatte 11,1 Sekunden Rückstand auf Bronze. Bei den Männern kamen Thomas Bing (Dermbach) und Sebastian Eisenlauer (Sonthofen) auf Rang sieben.

"Wir hatten heute die Hoffnung auf eine Medaille, aber es hat nicht gereicht", sagte der deutsche Damen-Trainer Torstein Drivenes: "Sie haben gekämpft und alles gezeigt, Rang sechs ist eine gute Platzierung." 

Den Sieg bei den Frauen sicherten sich die favorisierten Norwegerinnen Heidi Weng und Maiken Caspersen Falla, die bereits den Einzelsprint gewonnen hatte, vor den Russinnen Julija Belorukowa und Natalia Matwejewa (+5,6) sowie den US-Amerikanerinnen Sadie Bjornsen und Jessica Diggins (+18,4).

Im Männer-Rennen wurde Eisenlauer zum großen Pechvogel. Nach einem Sturz im Halbfinale ging der 26-Jährige mit einer leichten Schulterverletzung in den Endlauf, wo er am Berg auch noch den Ski verlor. "Plötzlich war er weg, und dann hat es lange gedauert, bis ein neuer da war. Heute war der Wurm drin", sagte Eisenlauer.

Der Sieg ging an die Russen Nikita Krijukow und Sergej Ustjugow vor den Italienern Dietmar Nöckler und Federico Pellegrino (+2,2). Die führenden Norweger mit Emil Iversen und Finnen mit Iivo Niskanen hatten sich in der letzten Kurve gegenseitig zu Fall gebracht, Niskanen rettete den Gastgebern noch Bronze vor Norwegen.

Die bislang einzige deutsche WM-Medaille im Teamsprint der Frauen hatten 2007 Evi Sachenbacher und Claudia Nystad mit Silber in Sapporo geholt, drei Jahre später wurde das Duo in Vancouver Olympiasieger. Bei den Männern hatten Axel Teichmann und Jens Filbrich 2005 sowie Teichmann und Tobias Angerer 2009 jeweils WM-Bronze geholt.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Ruder-Olympiasieger Maximilian Reinelt ist im Alter von nur 30 Jahren beim Skilanglaufen ums Leben gekommen.mehr
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Video
Medaillenspiegel
#TeamGSBGesamt
1.Norwegen14141139
2.Deutschland1410731
3.Kanada1181029
4.USA98623
5.Niederlande86620
6.Schweden76114
7.Südkorea58417
8.Schweiz56415
9.Frankreich54615
10.Österreich53614
Sport-Quiz
Von Fußball bis Olympia, von Tennis bis Wintersport: Beantworten Sie Fragen aus allen Bereichen und testen Sie Ihr Fachwissen!mehr
Anzeige