OK-Chef Mori bekräftigt: Olympia-Absage ohne stabile Corona-Lage

OK-Chef Mori bekräftigt: Olympia-Absage ohne stabile
Corona-Lage
Bild 1 von 1

OK-Chef Mori bekräftigt: Olympia-Absage ohne stabile Corona-Lage

 © SID

Den im Zuge der Coronakrise auf 2021 verschobenen Olympischen Spielen in Tokio droht ohne einen Durchbruch im Kampf gegen die Pandemie die Absage.

Berlin (SID) - Dies bekräftigte OK-Chef Yoshiro Mori im Gespräch mit der japanischen Sportzeitung Nikkan Sports. Gleiches hatte Mori bereits vergangenen Donnerstag nach einem Gespräch mit Japans Ministerpräsident Shinzo Abe erklärt.

Auf die Frage, ob die Sommerspiele erst 2022 stattfinden könnten, wenn das Coronavirus im kommenden Jahr weiterhin eine Gefahr darstelle, wiederholte Mori am Dienstag: "Nein. In diesem Fall würden die Spiele abgesagt." Sollte das Virus eingedämmt sein, "finden die Spiele im Sommer 2021 in Frieden statt. Die Menschheit setzt darauf", sagte Mori.

Zweifel äußerte am Dienstag Yoshitake Yokokura als Chef des japanischen Ärzte-Berufsverbandes. Ohne einen Impfstoff sei es "äußerst schwierig", das Sportfest zu veranstalten.

Wegen der Coronakrise waren die für den 24. Juli bis 9. August 2020 geplanten Spiele auf den 23. Juli bis 8. August 2021 verschoben worden. Die Olympischen Spiele sind bislang nur während der Weltkriege ausgefallen. Mori sprach mit Blick auf das Coronavirus von einem "Kampf gegen einen unsichtbaren Feind."

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Wegen der Erstellung und Verbreitung eines Sexvideos wurden zwei spanische Fußball-Profis zu jeweils zwei Jahren ...mehr
Die Ära von Karl-Heinz Rummenigge als Vorstandsvorsitzender bei Bayern München neigt sich dem Ende entgegen, doch auch ...mehr
George Alaba hat Medienberichte über eine Einigung seines Sohnes David mit dem spanischen Rekordmeister Real Madrid ...mehr
Anzeige