Tokio 2020: Olympische Spiele behalten trotz Verlegung ihren Namen

Tokio 2020: Olympische Spiele behalten trotz Verlegung ihren
Namen
Bild 1 von 1

Tokio 2020: Olympische Spiele behalten trotz Verlegung ihren Namen

 © SID

Die Olympischen Spiele in Tokio sollen trotz der Verschiebung auf das kommende Jahr ihren Namen behalten.

Köln (SID) - Das erklärte IOC-Präsident Thomas Bach in einer Telefonkonferenz. In einem Gespräch mit Japans Ministerpräsident Shinzo Abe sei vereinbart worden, "dass das olympische Feuer in Japan als Symbol unseres Versprechens und unserer Hoffnung bleibt. Wir werden aus diesen symbolischen Gründen auch den Namen Olympische Spiele Tokio 2020 behalten", sagte Bach.

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben das Internationale Olympische Komitee (IOC) und die japanischen Organisatoren zur Verlegung der ursprünglich vom 24. Juli bis 9. August geplanten Spiele ins Jahr 2021 gezwungen. Auch die Paralympischen Spiele, geplant vom 25. August bis 6. September, sollen im kommenden Jahr stattfinden. Das genaue Zeitfenster stehe noch nicht fest. "Es ist ein schwieriges Puzzle mit vielen Teilen", sagte Bach: "Die Spiele sind vielleicht das komplexeste Event auf dem Planeten."

Quelle: 2020 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Anzeige