Ohne Klimke: Olympia-Casting der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen

Ohne Klimke: Olympia-Casting der Vielseitigkeitsreiter in
Luhmühlen
Bild 1 von 1

Ohne Klimke: Olympia-Casting der Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen

 © SID

Der Ausfall von Ingrid Klimke wiegt schwer, und doch blickt Hans Melzer dem Olympia-Casting seiner Vielseitigkeitsreiter mit Vorfreude entgegen.

Frankfurt am Main (SID) - Der Ausfall von Erfolgsgarantin Ingrid Klimke wiegt schwer, und doch blickt Bundestrainer Hans Melzer dem Olympia-Casting seiner Vielseitigkeitsreiter in Luhmühlen mit Vorfreude entgegen. "Das ist nochmal eine richtige Competition", sagte der 70-Jährige dem SID vor den am Donnerstag beginnenden deutschen Meisterschaften: "Für uns ist gut, dass wir hier den direkten Vergleich aller Paare haben. So kann man viel besser sportlich entscheiden, wer nach Tokio mitkommt oder wer Reservist ist."

Anders als bei vergangenen Championaten muss Melzer seine Olympia-Equipe aus drei statt vier Paaren bilden, dazu kommt ein Reserve-Paar. Ein Streichergebnis gibt es in Tokio nicht mehr. "Das ist schon speziell, da kann man sich keinen Wackler erlauben", sagte Melzer, der sein Team direkt nach der DM in Luhmühlen nominieren will.

Nicht dabei sein wird die zweimalige Mannschafts-Olympiasiegerin Klimke. Die 53 Jahre alte Reitmeisterin aus Münster trug bei einem schweren Sturz Ende Mai eine "schwerwiegende Verletzung des Brustkorbs" davon, die Sommerspiele in Tokio (23. Juli bis 8. August) kommen zu früh. "Das ist schon ein herber Verlust für uns", klagte Melzer: "Seit 2003 war Ingrid bei jedem Championat dabei und war immer eine sichere Bank, egal mit welchem Pferd."

Acht Reiter mit zehn Pferden stehen auf der Longlist und konkurrieren in Luhmühlen um die Plätze. Favorisiert dürften der dreimalige Olympiasieger Michael Jung (Horb/2012 und 2016 Gold im Einzel) und Ex-Weltmeisterin Sandra Auffarth (Ganderkesee) sein, die mit jeweils zwei starken Pferden ins Rennen gehen. Aber auch Julia Krajewski (Warendorf) bescheinigte Melzer "Topform". - Die Longlist des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei (DOKR):

Sandra Auffarth (Ganderkesee) mit Let’s Dance und Viamant du Matz, Andreas Dibowski (Döhle) mit Corrida, Michael Jung (Horb) mit Chipmunk und Wild Wave, Julia Krajewski (Warendorf) mit Amande de B’ Neville, Sophie Leube (Hamm) mit Jadore moi, Dirk Schrade (Heidmühle) mit Casino, Anna Siemer (Salzhausen) mit Butt’s Avondale und Christoph Wahler (Bad Bevensen) mit Carjatan S.

Quelle: 2021 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Teammanager Thomas Tuchel und der FC Chelsea haben sich ins Achtelfinale des englischen Ligapokals gezittert.mehr
Ausgerechnet Ex-Trainer Oliver Glasner hat mit seinem neuen Klub Eintracht Frankfurt den VfL Wolfsburg von der ...mehr
Trainer Mauricio Pochettino hat Superstar Lionel Messi nach dem Wechsel-Knatsch im Topspiel der französischen Ligue 1 ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.