Für die Krebshilfe: Ex-Radprofi Voigt macht den Teufelsberg zum Everest

Für die Krebshilfe: Ex-Radprofi Voigt macht den Teufelsberg zum
Everest
Bild 1 von 1

Für die Krebshilfe: Ex-Radprofi Voigt macht den Teufelsberg zum Everest

 © SID
03.01.2017 - 16:02 Uhr

Jens Voigt hat zwei Jahre nach seinem Karriereende mit einer wahren Energieleistung über 25.000 Euro für den guten Zweck gesammelt.

Berlin (SID) - Der frühere Tour-de-France-Etappensieger Jens Voigt hat zwei Jahre nach seinem Karriereende mit einer wahren Energieleistung über 25.000 Euro für den guten Zweck gesammelt. Im Rahmen einer Benefizaktion für Krebspatienten legte der 45-Jährige auf dem Berliner Teufelsberg in rund 27 Stunden 8845 Höhenmeter zurück, um annähernd die Höhe des Mount Everest (8848 Meter) zu erreichen.

Voigt war am Montag um 12.15 Uhr gestartet und plante, die angepeilte Höhe innerhalb von 24 Stunden zu schaffen, er legte jedoch Verpflegungspausen ein und wurde von einem Defekt an den Bremsen aufgehalten. Die Nacht von Montag auf Dienstag fuhr er komplett durch und wurde dabei von mehreren Hobbysportlern begleitet. Der Teufelsberg liegt 120 Meter über dem Meeresspiegel, Voigt fuhr insgesamt mehr als 400 Kilometer.

2014 hatte Voigt seine aktive Karriere beendet, nachdem er in den Jahren 2001 und 2006 jeweils eine Etappe der Tour de France gewonnen hatte. 2001 und 2005 trug er jeweils einen Tag das Gelbe Trikot des Gesamtführenden.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Der Bundestrainer hat beim Remis gegen Serbien eine gute Mentalität erkannt. Aber noch ist die Grundstimmung um die ...mehr
Seit Oktober 2015 hat die DFB-Elf elf Qualifikationsspiele für große Turniere in Serie gewonnen. Wenn am Sonntag die ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Qualifikation zur EM 2020 beginnt für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gleich mit der auf dem Papier schwierigsten Aufgabe.mehr
Highlights
Die Titel-Mission von Sebastian Vettel beginnt mit einem Debakel. In Melbourne ist Ferrari beim Formel-1-Auftakt chancenlos. Valtteri Bottas fliegt im Silberpfeil allen davon.mehr
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat in seiner Kritik an Joachim Löw im Zuge der Ausbootung der 2014-Weltmeister mit scharfen Tönen nachgelegt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige