Giro d'Italia: Greipel erneut im Sprint besiegt

Giro d'Italia: Greipel erneut im Sprint besiegt
Bild 1 von 1

Giro d'Italia: Greipel erneut im Sprint besiegt

 © SID
12.05.2017 - 18:00 Uhr

Der deutsche Radsport-Meister André Greipel hat beim 100. Giro d'Italia seinen zweiten Tagessieg erneut knapp verfehlt.

Alberobello (SID) - Der deutsche Radsport-Meister André Greipel hat beim 100. Giro d'Italia seinen zweiten Tagessieg erneut knapp verfehlt. Der 34-Jährige vom Team Lotto-Soudal musste sich am Freitag im Massensprint der mit 224 km zweitlängsten Etappe von Castrovillari nach Alberobello mit dem vierten Platz begnügen und den Erfolg dem Australier Caleb Ewan (Orica-Scott) überlassen. 

Im teils leicht ansteigenden und kurvigen Finale des siebten Tagesabschnitts der Italien-Rundfahrt war Greipel zwar gut positioniert, hatte letztlich aber im Endspurt nicht genug zuzusetzen. Das Podium komplettierten hinter Ewan der Kolumbianer Fernando Gaviria (Quick-Step Floors) und der Ire Sam Bennett aus dem deutschen Team Bora-hansgrohe.

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden behauptete der Luxemburger Bob Jungels (Quick-Step Floors). Rüdiger Selig (Zwenkau/Bora-hansgrohe), der die dritte Etappe als Zweiter beendet hatte, belegte einen guten achten Rang.

Greipel hatte bereits am Mittwoch eine Sprintchance nicht genutzt, danach aber relativ gelassen reagiert. "Es gibt immer noch ein paar Gelegenheiten", sagte er. Ohnehin ist der Giro bereits jetzt ein Erfolg für den Rostocker. Greipel gewann die zweite Etappe und eroberte dadurch für einen Abschnitt das "Maglia Rosa". Insgesamt sieben Giro-Tagessiege hat er bei seinen fünf Teilnahmen bisher herausgefahren.

Keine Probleme bereiteten dem Peloton am Freitag die beiden Ausreißer Giuseppe Fonzi (Italien/Wilier Triestina) und Dimitri Kosontschuk (Russland/Gazprom-Rusvelo), die ein paar Stunden vorneweg fahren durften. Deshalb war das Rennen lange relativ ereignislos, am zweiten Giro-Wochenende dürfte sich das aber spätestens am Sonntag ändern.

Dann stellt sich im Finale bei der zweiten Bergankunft in den Abruzzen ein richtiger Brocken in den Weg. Der Anstieg zum Ziel am Berg Blockhaus auf 1665 m Höhe weist Passagen mit bis zu 14 Prozent Steigung auf - ein echter Lackmustest für die Favoriten auf den Gesamtsieg wie Vincenzo Nibali und Nairo Quintana.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Schon wieder kein Sieg für Borussia Dortmund, der Vorsprung auf Verfolger Bayern in der Bundesliga schmilzt immer weiter.mehr
Die deutsch-englischen Fußball-Wochen gehen weiter. Die Kraftprobe Liverpool gegen Bayern vermittelt fast schon ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 22 54:23 51
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 22 42:22 43
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Leverkusen 22 39:32 36
6 Wolfsburg 22 35:30 35
7 Frankfurt 22 41:28 34
8 Hoffenheim 22 44:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 22 25:41 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 22 17:46 13
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Der kriselnde Bundesligist Schalke 04 ist im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Manchester City klarer Außenseiter.mehr
Highlights
Ruder-Olympiasieger Maximilian Reinelt ist im Alter von nur 30 Jahren beim Skilanglaufen ums Leben gekommen.mehr
Markus Weinzierl darf vorerst beim VfB Stuttgart bleiben. Stattdessen muss einen Tag nach dem Bekenntnis zum Trainer der Sportvorstand Michael Reschke gehen. Der abstiegsbedrohte ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige