Radsport: Olympiasieger Winokurow muss wohl vor Gericht

Radsport: Olympiasieger Winokurow muss wohl vor Gericht
Bild 1 von 1

Radsport: Olympiasieger Winokurow muss wohl vor Gericht

 © SID
19.05.2017 - 19:11 Uhr

Radsport-Olympiasieger Alexander Winokurow muss sich wohl wegen Betrugsverdachts vor einem Gericht in Belgien verantworten.

Brüssel (SID) - Radsport-Olympiasieger Alexander Winokurow (Kasachstan) muss sich wohl wegen Betrugsverdachts vor einem Gericht in Belgien verantworten. Dies berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP am Freitag. Winokurow, Goldmedaillengewinner von London 2012, wird vorgeworfen, er habe beim Frühjahrsklassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich im Jahr 2010 illegale Absprachen mit Alexander Kolobnew getroffen und dem Russen 150.000 Euro gezahlt, damit dieser ihn gewinnen lässt. Auch gegen Kolobnew wird ermittelt, beide streiten die Vorwürfe ab.

Nachdem zunächst italienische und Schweizer Medien über den Vorfall berichtet hatten, schaltete sich auch der Weltverband UCI ein. Den Ermittlern liegen wohl eindeutige E-Mails zwischen Winokurow und Kolobnew vor, in denen die beiden den Betrug abgesprochen haben sollen. Zudem soll es zwei Zahlungen - eine über 100.000 Euro, eine über 50.000 - gegeben haben. Die Anwälte der beiden Beschuldigten streiten die Vorwürfe ab und haben zwei Wochen Zeit, um entlastendes Beweismaterial zusammenzustellen.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Bayern Münchens Franck Ribery soll am Samstagabend an einem Disput mit einem französischen TV-Experten beteiligt ...mehr
Jerome Boateng könnte nach Ansicht von Lothar Matthäus nicht nur kurzfristig aus dem Kader der deutschen ...mehr
Das vorletzte Rennen der 2018er Saison war ein Hit. Lewis Hamilton siegte vor Max Verstappen, der eigentlich hätte ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Mittwoch, 14. November 2018mehr
Highlights
Das vorletzte Rennen der 2018er Saison war ein Hit. Lewis Hamilton siegte vor Max Verstappen, der eigentlich hätte gewinnen müssen. Doch der schnellste Mann des Rennens wurde ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige