Kerber sucht weiter nach der Form: Erstrunden-Aus in Cincinnati

Kerber sucht weiter nach der Form: Erstrunden-Aus in
Cincinnati
Bild 1 von 1

Kerber sucht weiter nach der Form: Erstrunden-Aus in Cincinnati

 © SID

Tennis-Star Angelique Kerber findet im Vorfeld der US Open (26. August bis 8. September) nicht zu ihrer Form.

Köln (SID) - Die dreimalige Grand-Slam-Siegerin aus Kiel unterlag in der ersten Runde des WTA-Turniers in Cincinnati der Estin Anett Kontaveit in 1:24 Stunden mit 6:7 (7:9), 2:6. Für Kerber war es die zweite Auftaktpleite in Folge, im vierten Duell mit Kontaveit kassierte sie die dritte Niederlage.

Nach dem enttäuschenden Zweitrunden-Aus bei ihrer Titelverteidigung in Wimbledon hatte Kerber Mitte Juli die Zusammenarbeit mit ihrem Trainer Rainer Schüttler beendet. Im ersten Spiel nach der Trennung verlor sie beim Turnier in Toronto bereits ihr Auftaktmatch gegen Darja Kassatkina (Russland). Auf das letzte Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York bereitet sich die 31-Jährige ohne Coach vor. Im unmittelbaren Vorfeld der US Open bleibt nur noch in der kommenden Woche das 250.000-Dollar-Turnier Bronx Open, um in die Spur zu finden.

Gegen Kontaveit entwickelte sich zunächst eine zerfahrene Partie. Beide Spielerinnen gaben in der Anfangsphase gleich jeweils zweimal ihren Aufschlag ab. Beim Stand von 5:6 wehrte Kerber einen Satzball der Estin ab und rettete sich ins Tiebreak, dort konnte sie ihrerseits eine Möglichkeit zum Satzgewinn nicht nutzen. Im zweiten Durchgang kassierte die Wimbledonsiegerin des Vorjahres direkt zwei weitere Breaks zur Vorentscheidung, Kontaveit verwandelte schließlich ihren zweiten Matchball.

Neben Kerber spielt beim prominent besetzten Härtetest auf die US Open aus deutscher Sicht noch Julia Görges, die in der Nacht zu Mittwoch auf die US-Amerikanerin Sofia Kenin trifft. 

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Wollen Sie wissen, mit welchen Autos die Formel-1-Piloten und Teamchefs abseits der Rennstrecke unterwegs sind? Wir ...mehr
Lothar Matthäus hat mehr Respekt gegenüber Franz Beckenbauer im Zuge der Diskussion über die Affäre um die Vergabe der ...mehr
Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat die Zukunft von Rio-Weltmeister Jerome Boateng beim ...mehr
Anzeige