Madrid: Federer verliert Tiebreak-Krimi gegen Kyrgios

Roger Federer ist nach einem Tiebreak-Krimi schon in seinem Auftaktmatch beim ATP-Turnier in Madrid gescheitert.

Madrid (SID) - Roger Federer ist nach einem Tiebreak-Krimi schon in seinem Auftaktmatch beim ATP-Turnier in Madrid gescheitert. Der Grand-Slam-Rekordsieger aus der Schweiz verlor das Zweitrunden-Spiel bei der mit 4,185 Millionen Euro dotierten Sandplatz-Veranstaltung in der spanischen Hauptstadt gegen den Australier Nick Kyrgios 7:6 (7:2), 6:7 (5:7), 6:7 (12:14). 

Nach 2:37 Stunden verwandelte der 20 Jahre alte Kyrgios seinen sechsten Matchball, nachdem Federer zuvor deren zwei ungenutzt gelassen hatte. Es war das erste Aufeinandertreffen der beiden Spieler. Kyrgios trifft im Achtelfinale auf den Aufschlag-Spezialisten John Isner aus den USA.

Federer muss nun versuchen, in der kommenden Woche beim Turnier in Rom Spielpraxis für die French Open in Paris (19. Mai bis 7. Juni) zu sammeln. Es ist das Grand-Slam-Turnier, das der 33-Jährige am seltensten gewonnen hat: nur einmal, im Jahr 2009.

French-Open-Rekordsieger Rafael Nadal, der zuletzt geschwächelt hatte, gewann sein Zweitrunden-Match gegen Steve Johnson aus den USA souverän mit 6:4, 6:3 und trifft im Achtelfinale auf Simone Bolelli aus Italien.

Quelle: 2015 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Erneuter Platzsturm in der französischen Fußball-Liga: Beim brisanten Ligue-1-Derby zwischen den Nordrivalen RC Lens ...mehr
Ausgerechnet Ex-Trainer Oliver Glasner hat mit seinem neuen Klub Eintracht Frankfurt den VfL Wolfsburg von der ...mehr
Trainer Mauricio Pochettino hat Superstar Lionel Messi nach dem Wechsel-Knatsch im Topspiel der französischen Ligue 1 ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.