Aktuelles Thema

Aldo Rebelo

Sortieren nach
1 1
Ministerium stellt 38.000 Soldaten zum Schutz der Spiele ab
10.03.2016
Zum Schutz gegen terroristische Anschläge wird Brasiliens Verteidigungsministerium rund 38.000 Soldaten während der Olympischen Spiele abstellen. mehr »
Polizei in São Paulo setzt Tränengas ein
16.05.2014
Vier Wochen vor Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft haben im Gastgeberland Brasilien erneut tausende Menschen zum Teil mit Gewalt gegen die hohen Kosten demonstriert und in mehreren Großstädten den Verkehr lahmgelegt. In São Paulo protestierten rund 6000 Mitglieder der Gewerkschaft obdachloser Arbeiter und setzten Barrikaden aus Autoreifen in Brand. Mindestens 20 Demonstranten wurden festgenommen. Landesweit gingen rund 10.000 Menschen auf die Straße. mehr »
Fans gingen nach Fußballspiel in Recife aufeinander los
06.05.2014
Drei Tage nach einem tödlichen Wurf mit einer Kloschüssel am Rande eines Fußballspiels in Brasilien ist der mutmaßliche Täter festgenommen worden. Der 23-Jährige habe gestanden, für den tödlichen Wurf auf einen drei Jahre älteren Mann nach einem regionalen Fußballspiel im WM-Austragungsort Recife verantwortlich zu sein, erklärte die Polizei. Die Gewalttat hatte in Brasilien für Empörung gesorgt. mehr »
Rebelo will für Gouverneursposten kandidieren
17.10.2013
Brasiliens Sportminister Aldo Rebelo will nur sechs Monate vor der Fußballweltmeisterschaft in seinem Land zurücktreten. Sein Schritt werde die von Massenprotesten überschatteten Vorbereitungen für das Großereignis nicht beeinträchtigen, sagte Rebelo. Wer Probleme durch seinen Rücktritt befürchte, "würde meine Rolle stark überschätzen", sagte der Politiker von der Kommunistischen Partei. mehr »
Größte Protestbewegung seit mehr als 20 Jahren
19.06.2013
Demonstrationen gegen Milliardenausgaben für die Fußballweltmeisterschaft im kommenden Jahr und gegen gestiegene Lebenshaltungskosten in Brasilien haben sich zur größten Protestbewegung des Landes seit gut 20 Jahren ausgeweitet. Landesweit gingen mehr als 200.000 Menschen auf die Straße, rund die Hälfte von ihnen in der Metropole Rio de Janeiro. Sowohl dort als auch in westlichen Belo Horizonte lieferten sich Demonstranten Straßenschlachten mit der Polizei. mehr »
Sortieren nach
1 1