Bundesliga: Köln steigt ab, Hertha in der Relegation

Abstieg des 1. FC Köln, Hertha BSC dafür in der Relegation: Am
34. und letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga ist Köln durch ein
1:4 gegen Rekordmeister und Champions-League-Finalist Bayern
München auf den 17. Tabellenplatz abgestiegen und steht damit neben
dem 1. FC Kaiserslautern als zweiter Absteiger fest. Es ist der
fünfte Abstieg für den FC.
Bild 1 von 7

Abstieg des 1. FC Köln, Hertha BSC dafür in der Relegation: Am 34. und letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga ist Köln durch ein 1:4 gegen Rekordmeister und Champions-League-Finalist Bayern München auf den 17. Tabellenplatz abgestiegen und steht damit neben dem 1. FC Kaiserslautern als zweiter Absteiger fest. Es ist der fünfte Abstieg für den FC.

© Christof Stache - AFP
05.05.2012 - 16:55 Uhr

Abstieg des 1. FC Köln, Hertha BSC dafür in der Relegation: Am 34. und letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga ist Köln durch ein 1:4 gegen Rekordmeister und Champions-League-Finalist Bayern München auf den 17. Tabellenplatz abgestiegen und steht damit neben dem 1. FC Kaiserslautern als zweiter Absteiger fest. Es ist der fünfte Abstieg für den FC.

Die Berliner verbesserten sich dagegen durch ein 3:1 gegen 1899 Hoffenheim noch auf den 16. Rang und dürfen in den Relegationsspielen gegen den Dritten der 2. Bundesliga (10. und 15. Mai) noch auf den Klassenerhalt hoffen. Den letzten Europa-League-Startplatz sicherte sich Hannover 96 durch ein 2:1 gegen Kaiserslautern.

Änis Ben-Hatira (14.) erzielte per Freistoß das erlösende Führungstor für die Hertha, die unter Trainer Otto Rehhagel seit Wochen den 17. Tabellenplatz belegt hatte. Hoffenheims niederländischer Nationalspieler Ryan Babel sah in der 41. Minute wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte von Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer (Herne). Erneut Ben-Hatira (78.) und Raffael (90.+2) sorgten für die Entscheidung. Marvin Compper (85.) erzielte das zwischenzeitliche Anschlusstor zum 1:2.

Die Kölner gerieten gegen die Bayern in der 34. Minute durch Thomas Müller in Rückstand, allerdings waren sie bereits nach dem Berliner Führungstor gegen Hoffenheim bereits auf den direkten Abstiegsplatz abgerutscht. Kapitän Pedro Geromel (52.) per Eigentor, Arjen Robben (54.) und erneut Müller (85.) sorgten für die Entscheidung zugunsten der Bayern. Milivoje Novakovic (63.) gelang das Ehrentor für den FC.

Vor Spielbeginn wurde Kölns scheidenden Nationalspieler Lukas Podolski, der zum FC Arsenal wechselt, mit einer besonderen Geste verabschiedet. Die Trikotnummer "10" wird bei den Geißböcken - so lange der Stürmer als Profifußballer aktiv ist - nicht mehr vergeben. Bei seinem Abschied im ausverkauften RheinEnergieStadion wurde die FC-Ikone Podolski mit tosendem Applaus von den Fans gefeiert.

Frank Schaefer wird nach dem Abstieg auf keinen Fall Trainer des 1. FC Köln bleiben. "Ich habe vor drei Wochen gesagt, dass ich für diesen Zeitraum zur Verfügung stehe, darüber hinaus aber nicht", sagte er. Der Vorsitzende der Geschäftsführung, Claus Horstmann, schloss einen Rücktritt aus.

Hannover 96 nutzte gegen Kaiserslautern die letzte Europacup-Chance. Pierre De Wit (7.) brachte die Roten Teufel in Führung. Alexander Bugera (38., Eigentor) sorgte für das 1:1. Didier Ya Konan (71.) rettete den Dreier gegen den FCK.

Nationalspieler Patrick Helmes (28.) schoss die Wolfsburger in Stuttgart in Führung und untermauerte seine Ambitionen auf eine EM-Nominierung am Montag in Rastatt. Marco Russ (60.) traf zum 2:0 für die Niedersachsen. Cacau (73.), Maza (77.) und Ibrahima Traore (80.) drehten dann aber das Spiel und sorgten für den 3:2-Endstand.

Keine Blöße gab sich auch Bayer Leverkusen beim 4:1 beim 1. FC Nürnberg durch einen Dreierpack von Angreifer Stefan Kießling (6./32./89.) und einen Treffer von André Schürrle (77.). Róbert Mak (58.) erzielte das Anschlusstor für den Club zum 1:2. Der Werksklub beendete die Saison unter dem Trainergespann Sami Hyypiä/Sascha Lewandowski auf dem fünften Rang. Sechster wurde der VfB, der ebenfalls in der Europa League startet.

Der deutsche Meister Borussia Dortmund feierte zum Abschluss einen 4:0-Erfolg gegen den SC Freiburg und erhielt nach dem Abpfiff unter dem Jubel der 80.720 Fans im Signal Iduna Park von Liga- und BVB-Präsident Reinhard Rauball die Meisterschale. Die Treffer für die Schwarz-Gelben schossen Roberto Lewandowski (20./27.) und Jakub Blaszczykowski (5./38.). Lewandowski erzielte seine Saisontreffer 21 und 22.

Champions-League-Qualifikation Borussia Mönchengladbach gewann das letzte Saisonspiel 3:0 beim FSV Mainz 05. Marco Reus (31./61.) mit seinen Saisontoren 17 und 18 und Igor de Camargo (69.) sicherten den Sieg für die Elf vom Niederrhein.

Werder Bremen unterlag Schalke 04 2:3. Die Königsblauen erzielten durch Julian Draxler (30.) das 1:0, Claudio Pizarro (41., Foulelfmeter) glich aus. Klaas-Jan Huntelaar (65.) traf zum 2:1 und 3:1 und wurde mit 29 Treffer Bundesliga-Torschützenkönig. Pizarro (82.) mit seinem 18. Saisontreffer sorgte für den Endstand.

Ja-Cheol Koo (34.) schoss Neuling FC Augsburg zum 1:0 gegen den Hamburger SV. Der Südkoreaner war in der 34. Minute erfolgreich. Im Anschluss an das Spiel gab Augsburgs Vereinspräsident Walther Seinsch den Rücktritt von Trainer Jos Luhukay bekannt.

Quelle: 2012 AFP
Kommentare
Top-Themen
Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß prophezeit ein Ende der Wahnsinns-Summen, die im Moment im Fußball bewegt werden.mehr
Beim erfolgreichen Debüt von Lucas Alario hat Bayer Leverkusen den anvisierten Sprung ins Tabellenmittelfeld der ...mehr
Real Madrid kann im Gruppenspiel der Champions League bei Borussia Dortmund am Dienstag (20.45 Uhr/Sky) wohl auf Toni ...mehr
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 6 19:1 16
2 Hoffenheim 6 11:5 14
3 Bayern 6 14:5 13
4 Hannover 6 6:2 12
5 Augsburg 6 8:4 11
6 RB Leipzig 6 10:7 10
7 Schalke 6 7:8 9
8 Hertha BSC 6 6:6 8
9 M'gladbach 6 8:11 8
10 Leverkusen 6 12:10 7
11 Frankfurt 6 4:5 7
12 Stuttgart 6 3:7 7
13 Wolfsburg 6 5:8 6
14 Mainz 05 6 6:10 6
15 Hamburg 6 4:11 6
16 Freiburg 6 2:9 4
17 Werder 6 3:7 3
18 Köln 6 1:13 1
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Anzeige
Anzeige