CL: Wolfsburg stürmt ins Achtelfinale, bitteres Aus für Bayern

CL: Wolfsburg stürmt ins Achtelfinale, bitteres Aus für
Bayern
Bild 1 von 1

CL: Wolfsburg stürmt ins Achtelfinale, bitteres Aus für Bayern

 © SID
11.10.2017 - 21:57 Uhr

Wolfsburg steht dank eines Torfestivals im Champions-League-Achtelfinale. Vizemeister München hingegen erleidet ein bitteres Aus gegen den FC Chelsea.

Wolfsburg (SID) - Meister Wolfsburg mit Torfestival im Achtelfinale, bitteres Aus für Vizemeister München: Während die VfL-Fußballerinnen mit einer 12:2 (8:1)-Gala gegen Atletico Madrid in die zweite Runde der Champions League einzogen, war für Bayern München der 2:1 (0:1)-Heimsieg gegen den FC Chelsea nach dem 0:1 (0:1) der Vorwoche nicht genug.

Vor den Augen von Klub-Präsident Uli Hoeneß drehten Fridolina Rolfö (76.) und Lucie Vonkova (83.) die Partie im Grünwalder Stadion, nachdem Fran Kirby (60.) die Londonerinnen in Führung geschossen hatte. Doch der wegen der Europapokal-Arithmetik nötige dritte Treffer wollte nicht fallen. Zudem übersah Schiedsrichterin Katalin Kulcsar (Ungarn) in der hitzigen Schlussphase ein Handspiel von Millie Bright (88.) im Strafraum.

Bayern-Trainer Thomas Wörle fühlte sich nach dem zweiten Erstrunden-K.o. nach 2015 von den Unparteiischen extrem benachteiligt. "Wenn man beide Spiele zusammennimmt, waren es drei Fehlentscheidungen gegen uns. Das ist echt zum Kaputtlachen auf Champions-League-Level", sagte der 35-Jährige bei Sport1, lobte aber seine Spielerinnen: "Meine Mannschaft hat brutalen Kampfgeist gezeigt, darauf bin ich sehr stolz."

Gegen das B-Team des spanischen Meisters aus Madrid erzielte Nationalstürmerin Alexandra Popp in Wolfsburg einen Dreierpack (2./15./16.). Das Hinspiel hatte der zweimalige Titelträger 3:0 (0:0) gewonnen. Einen Rekordsieg verpasste das Team von Trainer Stephan Lerch: 2013 gelang den Wolfsburgerinnen im Sechzehntelfinale gegen Pärnu JK/Estland ein 14:0.

Popp, die zudem vier Treffer vorbereitete, präsentierte sich vor den Augen von Bundestrainerin Steffi Jones in starker Form. "Wir haben ein richtig gutes Spiel abgeliefert. Aber Atletico hat auch zwei, drei Gänge runtergeschaltet", sagte die 26-Jährige, die die EM im vergangenen Sommer wegen einer Knieverletzung verpasst hatte.

In Malmö durchbrach Ex-Nationalspielerin Anja Mittag in Diensten des FC Rosengard als erste Spielerin die 50-Tore-Marke in der Königsklasse. Die Champions-League-Rekordtorschützin erzielte den Führungstreffer (37.) beim 4:0 (1:0) gegen Olimpia Cluj/Rumänien, durch den ihr Team die nächste Runde erreichte.

Das Achtelfinale wird am 16. Oktober ausgelost und am 8./9. und 15./16. November ausgespielt, das Endspiel findet am 24. Mai 2018 in Kiew statt.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Ein Fußballfest hätte es werden können, doch am Ende herrscht bei Schalke wieder Frust. Der Revierclub verspielt gegen ...mehr
Bis zum Schluss hat Simon Schempp gehofft. Aber es hat nicht gereicht: Der seit Jahren beste deutsche Biathlet muss ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 23. Februar 2019mehr
Highlights
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das 0:3 gegen Tottenham in der Champions League. Vorübergehende ...mehr
Markus Weinzierl darf vorerst beim VfB Stuttgart bleiben. Stattdessen muss einen Tag nach dem Bekenntnis zum Trainer der Sportvorstand Michael Reschke gehen. Der abstiegsbedrohte ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige