Erneute Pause: Höwedes von Adduktorenproblemen geplagt

Erneute Pause: Höwedes von Adduktorenproblemen geplagt
Bild 1 von 1

Erneute Pause: Höwedes von Adduktorenproblemen geplagt

 © SID
14.03.2018 - 10:50 Uhr

Benedikt Höwedes kommt beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin einfach nicht auf die Beine. Nun plagen den Weltmeister Adduktorenprobleme.

Turin (SID) - Fußball-Weltmeister Benedikt Höwedes kommt beim italienischen Rekordmeister Juventus Turin einfach nicht auf die Beine. Der Juve-Abwehrspieler wird von Adduktorenproblemen im rechten Oberschenkels geplagt und im Serie-A-Spiel gegen Atalanta Bergamo am Mittwochabend nicht einsatzfähig sein. Dies berichtete die Gazzetta dello Sport. 

Höwedes hat sich seit seinem Wechsel von Schalke 04 drei schwere Verletzungen zugezogen, in der Serie A kam der 30-Jährige bislang erst einmal zum Einsatz. Ob er im Sommer nach Ende des Leihvertrages zu Schalke 04 zurückkehrt oder in Turin bleibt, ist weiterhin offen. Teamkollege von Höwedes bei der alten Dame ist Weltmeister Sami Khedira.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Nachdem Bayern München den Gruppensieg in der Champions League mit Mühe ins Ziel gerettet hatte, sparte Hasan ...mehr
Borussia Dortmund hat dank eines Doppelpacks von Raphael Guerreiro doch noch den begehrten Gruppensieg in der ...mehr
Titelverteidiger Real Madrid hat zum Abschluss der Champions-League-Gruppenphase die höchste Heimniederlage seiner ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Donnerstag, 13. Dezember 2018.mehr
Highlights
Salah zum HSV, Mané zum BVB: Die größten Nicht-Transfers Viele Top-Stars des Weltfußballs hätten beinahe den Weg in die Fußball-Bundesliga gefunden. Doch die Transfers ...mehr
Hundebiss bis Masken-Eklat: Die großen Derby-Aufreger Das Revierderby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 elektrisiert seit Jahrzehnten die Massen. Dafür sorgt nicht nur ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige