Luiz Gustavo nach der Final-Pleite: "Wir kommen zurück"

Luiz Gustavo nach der Final-Pleite: "Wir kommen zurück"
Bild 1 von 1

Luiz Gustavo nach der Final-Pleite: "Wir kommen zurück"

 © SID
17.05.2018 - 07:24 Uhr

Der frühere Bundesligaprofi Luiz Gustavo hat die Final-Pleite in der Europa League mit Olympique Marseille schnell abgehakt.

Lyon (SID) - Luiz Gustavo hat die Final-Pleite in der Europa League mit Olympique Marseille schnell abgehakt. Der frühere Bundesliga-Profi von 1899 Hoffenheim, Bayern München und VfL Wolfsburg blickte nach kurzer Analyse wieder nach vorne.

"Wir haben gut begonnen, haben alles versucht, doch Atletico war heute besser. Sie haben verdient gewonnen", sagte der Brasilianer dem SID in Lyon. Beim 0:3 (0:1) war Madrid in der Tat deutlich überlegen und feierte am Ende den dritten Titelgewinn in der Europa League.

"Wir dürfen den Kopf jetzt nicht hängen lassen. Wichtig ist, dass wir weiter machen", sagte der Defensivallrounder, der im vergangenen Sommer vom VfL Wolfsburg zu Olympique Marseille gewechselt war. "Wir kommen in der nächsten Saison zurück und werden wieder alles geben", versprach der 30-Jährige.

Seinem Ex-Klub VfL Wolfsburg traute Gustavo in der Relegation den Verbleib in der Bundesliga gegen Zweitligist Holstein Kiel zu. "Ich drücke ihnen die Daumen. Es ist eine schwierige Situation. Doch ich glaube, sie haben das Potenzial, das zu schaffen", sagte Gustavo vor dem ersten Aufeinandertreffen am Donnerstag.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Die früheren Bayern-Profis Dietmar Hamann und Thomas Berthold haben den Umgang der Klubbosse des FC Bayern mit Hasan ...mehr
Der frühere Fußball-Nationalspieler Paul Breitner ist nach der viel diskutierten Pressekonferenz der Bosse von Bayern ...mehr
Bayern Münchens Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß haben zu einem beispiellosen Rundumschlag gegen die ...mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Wimbledonsiegerin Angelique Kerber trifft in ihrem ersten Gruppenspiel beim WTA-Saisonfinale in Singapur auf die Niederländerin Kiki Bertens.mehr
Highlights
Seit dem frühzeitigen WM-Aus stehen die deutsche Mannschaft und Bundestrainer Jogi Löw in der Kritik. Nach dem desaströsen Start in die Nations League mit Niederlagen gegen ...mehr
Die deutsche Nationalmannschaft nimmt mit frischem Personal und einem überzeugenden Charakter ihren Trainer Joachim Löw vorerst aus der Schusslinie.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige