Müller: "Mit uns ist nicht zu spaßen"

Müller: "Mit uns ist nicht zu spaßen"
Bild 1 von 1

Müller: "Mit uns ist nicht zu spaßen"

 © SID
13.01.2018 - 08:46 Uhr

Sehr zufrieden verließen die Stars von Fußball-Rekordmeister Bayern München nach dem 3:1 zum Rückrundenauftakt die Leverkusener BayArena.

Leverkusen (SID) - Sehr zufrieden verließen die Stars von Fußball-Rekordmeister Bayern München nach dem geglückten Rückrundenauftakt die BayArena. "Wir wollten zeigen, dass mit uns nicht zu spaßen ist", kommentierte Weltmeister Thomas Müller den 3:1 (1:0)-Erfolg des Tabellenführers bei Verfolger Bayer Leverkusen, der zuvor 14 Pflichtspiele in Folge ungeschlagen geblieben war.

Es sei eine Partie gewesen, "die man gut anschauen konnte, mit gutem Tempo", resümierte Müller, der allerdings auch leise Kritik an der Spielweise der Bayern in gewissen Phasen des Spiels übte: "Wir haben zu viele lange Bälle gespielt, statt den Mut zu haben, in die Zwischenräumen zu spielen."

Bayern-Rückkehrer Sandro Wagner, der überraschend nicht in der Startelf der Münchner stand und erst in der 78. Minute für Torschütze Franck Ribery eingewechselt wurde, haderte nicht: "Ich wusste, dass es nicht einfach wird, hier zu spielen. Ich muss die Situation annehmen wie sie ist. Ich will der Mannschaft helfen."

Der niederländische Star Arjen Robben zeigte sich derweil sehr zufrieden mit dem Auftritt der Bayern im Rheinland: "Wir haben gut gestanden und die Räume genutzt. Auch mit unseren Standards waren wir gefährlich. Wir haben ein Zeichen gleich im ersten Spiel im neuen Jahr gesetzt, das war unser Ziel."

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Trotz der 0:3-Niederlage in den Niederlanden hat der französische Fußball-Nationaltrainer Didier Deschamps großen ...mehr
Bundestrainer Joachim Löw ist sich trotz der lauter werdenden Kritik an seiner Person der Rückendeckung von ...mehr
WM-Halbfinalist England hat Spaniens Höhenflug eindrucksvoll beendet und den ersten Sieg in der Nations League gefeiert.mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Nach dem 0:3 in den Niederlanden stehen die deutsche Fußball-Nationalmannschaft und Joachim Löw unter enormen Druck.mehr
Highlights
WM-Halbfinalist England hat Spaniens Höhenflug eindrucksvoll beendet und den ersten Sieg in der Nations League gefeiert.mehr
Das Landgericht Frankfurt/Main hat die Eröffnung des Verfahrens gegen ehemalige DFB-Spitzenfunktionäre im Zusammenhang mit der WM-Affäre abgelehnt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige