Nach 22 Jahren: Wenger verlässt Arsenal am Saisonende

Nach 22 Jahren: Wenger verlässt Arsenal am Saisonende
Bild 1 von 1

Nach 22 Jahren: Wenger verlässt Arsenal am Saisonende

 © SID
20.04.2018 - 11:12 Uhr

Teammanager Arsene Wenger verlässt am Saisonende nach 22 Jahren den englischen Spitzenklub FC Arsenal.

London (SID) - Teammanager Arsene Wenger verlässt am Saisonende nach 22 Jahren den englischen Spitzenklub FC Arsenal. Das gaben die Gunners am Freitag bekannt. In seiner Ära hat der 68-jährige Franzose den Traditionsklub aus London seit 1996 zu drei Meistertiteln und sieben FA-Cup-Siegen geführt, 2006 stand Arsenal im Finale der Champions League.

"Nach sorgfältigen Überlegungen und Gesprächen mit dem Klub habe ich entschieden, dass am Saisonende der richtige Zeitpunkt ist, aufzuhören", wurde Wenger in der Mitteilung zitiert. "Ich bin dankbar dafür, dass ich das Privileg hatte, so viele unvergessliche Jahre für den Verein zu arbeiten."

Der seit einiger Zeit umstrittene Wenger hatte seinen Vertrag beim Klub der deutschen Weltmeister Per Mertesacker, Mesut Özil und Shkodran Mustafi im Mai 2017 um zwei Jahre verlängert. Nun hört der Elsässer vorzeitig auf. Einen Nachfolger gibt es noch nicht.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Die früheren Bayern-Profis Dietmar Hamann und Thomas Berthold haben den Umgang der Klubbosse des FC Bayern mit Hasan ...mehr
Der frühere Fußball-Nationalspieler Paul Breitner ist nach der viel diskutierten Pressekonferenz der Bosse von Bayern ...mehr
Bayern Münchens Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß haben zu einem beispiellosen Rundumschlag gegen die ...mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Wimbledonsiegerin Angelique Kerber trifft in ihrem ersten Gruppenspiel beim WTA-Saisonfinale in Singapur auf die Niederländerin Kiki Bertens.mehr
Highlights
Bundestrainer Joachim Löw sitzt nach dem 1:2 gegen Frankreich wieder fester im Sattel - eine von fünf Lehren aus dem Spiel.mehr
Die deutsche Nationalmannschaft nimmt mit frischem Personal und einem überzeugenden Charakter ihren Trainer Joachim Löw vorerst aus der Schusslinie.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige