Rüffel vom Papa: Jos Verstappen kritisiert Max für Vettel-Crash

Rüffel vom Papa: Jos Verstappen kritisiert Max für
Vettel-Crash
Bild 1 von 1

Rüffel vom Papa: Jos Verstappen kritisiert Max für Vettel-Crash

 © SID
17.04.2018 - 12:20 Uhr

Jos Verstappen (46) hat seinen Sohn Max (20) für den Unfall mit Ferrari-Star Sebastian Vettel kritisiert und aufgefordert, sein Temperament zu zügeln.

Amsterdam (SID) - Rüffel vom Papa: Jos Verstappen (46) hat seinen Sohn Max (20) für den Unfall mit Ferrari-Star Sebastian Vettel (Heppenheim) kritisiert und aufgefordert, sein Temperament zu zügeln. "Max muss sich in gewissen Situationen mehr konzentrieren" und "mehr nachdenken", sagte Verstappen senior dem niederländischen TV-Sender Ziggo. Der "Angriff gegen Sebastian war einfach eine Fehleinschätzung", sagte der ehemalige Formel-1-Teamkollege von Michael Schumacher.

Max Verstappen war Vettel beim Großen Preis von China ins Auto gefahren, der Heppenheimer verlor dadurch alle Chancen auf seinen dritten Sieg im dritten Saisonrennen. Trotzdem will Verstappen nicht, dass sein Sohn seinen aggressiven Fahrstil ändert. "Er hat beim Start gleich zwei Gegner überholen können, das war perfekt. Das wollen die Fans sehen", sagte er und räumte zudem ein, dass sein Einfluss auf den Red-Bull-Piloten nicht mehr so groß wie früher ist.

Da "haben wir uns hingesetzt und ausführlich über eine bestimmte Situation geredet. Heute ist er alt genug, dass wir das eigentlich nicht mehr machen müssten", sagte Verstappen: "Ich bin nicht wütend, eher enttäuscht. Letztlich leidet er selber am meisten." Verstappen hatte sich nach der Aktion einsichtig gezeigt. "Das war scheiße", sagte er: "Natürlich war es meine Schuld."

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Nach Meinung der Experten entschied Schiedsrichter Nestor Pitana beim Handelfmeter für Frankreich richtig.mehr
Der kroatische Fußball-Nationalspieler Ivan Rakitic (30) hat dem serbischen Tennisstar Novak Djokovic (31) den Rücken ...mehr
Neben dem ungebrochenen Fluch des Titelverteidigers hatte die Fußball-WM noch weitere Erkenntnisse zu bieten.mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Video
Anzeige
WM-Radio
Anzeige