Starke Leistung von Podolski bei Startelf-Debüt für Inter

Starke Leistung von Podolski bei Startelf-Debüt für Inter
Bild 1 von 1

Starke Leistung von Podolski bei Startelf-Debüt für Inter

 © SID

Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat ein erfolgreiches Startelf-Debüt bei Inter Mailand gefeiert.

Mailand (SID) - Fußball-Weltmeister Lukas Podolski hat ein erfolgreiches Startelf-Debüt bei Inter Mailand gefeiert. Der deutsche Nationalspieler bot beim 3:1 (2:0)-Erfolg des 18-maligen italienischen Meisters gegen den FC Genua über 90 Minuten eine starke Leistung und bereitete den dritten Treffer vor. Der von Bayern München verpflichtete Schweizer Xherdan Shaqiri wartete dagegen vergeblich auf eine Einwechslung.

"Ich bin froh über den Sieg und froh, dass ich 90 Minuten spielen konnte", sagte Podolski der Bild-Zeitung: "Ich will mich voll auf Fußball konzentrieren und hier in Mailand einleben."

Rodrigo Palacio (12.), Mauro Icardi (39.) und Nemanja Vidic (88.) nach einem Eckball von Podolski schossen die Treffer der Gastgeber, die mit 25 Punkten wieder Kontakt zu den Europacupplätzen herstellten. Armando Izzo (85.) verkürzte zwischenzeitlich für Genua (27 Punkte). Podolski zeigte bei seinem ersten Ligaspiel von Beginn an in der laufenden Saison eine engagierte Leistung und war an einigen gefährlichen Situationen beteiligt.

Inter-Coach Roberto Mancini sah aber besonders in der zweiten Halbzeit bei seiner Mannschaft und Podolski noch Steigerungspotenzial. "Die drei Stürmer haben etwas nachgelassen. Das Problem ist, dass alle drei noch nicht in Topform sind", sagte Mancini.

Bei Podolskis Debüt für die Mailänder, die ihn vom FC Arsenal zunächst bis Saisonende ausgeliehen haben, am vergangenen Dienstag bei Rekordmeister Juventus Turin (1:1) war der frühere Kölner in der zweiten Halbzeit eingewechselt worden. 

Nach dem Spiel gegen Genua ging es für den 29-Jährigen sofort zum Flughafen, damit er noch bei einem Benefiz-Hallenturnier in Gummersbach vorbeischauen konnte.

Miroslav Klose hat mit Lazio Rom unterdessen einen Sieg im Stadtderby beim AS Rom verpasst. Trotz einer 2:0-Pausenführung musste sich Lazio (31) beim Tabellenzweiten (40) mit einem 2:2 begnügen. Klose wurde in der 66. Minute eingewechselt, bis dahin hatte AS-Legende Francesco Totti (48. und 64.) die Führung der Gäste durch Stefano Mauri (25.) und Felipe Anderson (29.) bereits ausgeglichen. Der 38-jährige Totti (239 Serie-A-Tore) machte nach seinem Ausgleichstreffer erst einmal ein Selfie, ein entsprechendes Smartphone hatte er sich von einem Betreuer geborgt.

Die Roma verlor durch das Remis allerdings den Anschluss an Spitzenreiter Juventus Turin. Der Rekordmeister gewann am Sonntagabend beim SSC Neapel 3:1 (1:0) und führt die Tabelle mit 43 Punkten vor dem AS Rom (40), Lazio (31) und Neapel (30) an. Paul Pogba (29.), Martin Caceres (69.) und der Ex-Leverkusener Arturo Vidal (90.+4) trafen für Turin. Miguel Britos (64.) hatte zwischenzeitlich für Neapel ausgeglichen.

Mario Gomez feierte mit dem AC Florenz (27) einen 4:3 (1:0)-Erfolg gegen US Palermo, der Nationalspieler blieb aber ohne Treffer. Manuel Pasqual (22.), Jose Basanta (51.), Juan Cuadrado (64.) und Joaquin (75.) erzielten die Tore der Gastgeber, bei denen Marko Marin erneut nicht zum Einsatz kam. Robin Quaison (59. und 61.) hatte für Palermo zwischenzeitlich ausgeglichen, das Elfmetertor von Andrea Belotti (81.) kam für Palermo zu spät.

Quelle: 2015 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Die deutschen Kunstturner sind in der olympischen Mannschaftsentscheidung in Tokio über eine Nebenrolle nicht ...mehr
Die Olympischen Spiele in Tokio sind gestartet und auch Deutschland schickt zahlreiche Sportlerinnen und Sportler ins ...mehr
Der Gold-Traum von Topfavoritin Naomi Osaka ist völlig überraschend schon im Achtelfinale des Tennisturniers von Tokio ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.