WM 2018: Grindel gegen Russland-Boykott

DFB-Chef Grindel fordert Özil zu öffentlicher Äußerung auf
Bild 1 von 15

DFB-Chef Grindel fordert Özil zu öffentlicher Äußerung auf

© SID
14.03.2018 - 08:55 Uhr

Präsident Reinhard Grindel vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) ist gegen einen Boykott der WM in Russland: "Der DFB setzt auf Dialog und nicht Boykott."

Frankfurt/Main (SID) - Präsident Reinhard Grindel vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) ist gegen einen Boykott der WM in Russland. "Der DFB setzt auf Dialog und nicht Boykott. Brücken zwischen den Menschen müssen die Kriege der Mächtigen überwinden", sagte der 56-Jährige der Bild. Zuvor hatte Großbritanniens Außenminister Boris Johnson öffentlich einen Boykott der englischen Nationalmannschaft bei der WM-Endrunde (14. Juni bis 15. Juli) angedeutet.

Hintergrund sind mögliche Verstrickungen Russlands in den Giftanschlag auf den früheren Doppelagenten Sergej Skripal auf britischem Boden sowie die aktive Teilnahme russischer Streitkräfte im Syrien-Krieg. Grindel jedoch will den Konflikt mit dem Riesenreich nicht auf die sportlicher Ebene tragen, sondern die  deeskalierende Wirkung des Sport nutzen. 

Denn ein Boykott würde keine Änderung der Lage bewirken, "vielmehr haben die Spiele in Südkorea aktuell gezeigt, dass Sport deeskalierend und völkerverbindend wirken kann", sagte Grindel mit Blick auf die politische Situation auf der koreanischen Halbinsel rund um die Winterspiele in Pyeongchang.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Europas Fußballer des Jahres Luka Modric hat sich wegen Steuerhinterziehung für schuldig erklärt und eine achtmonatige ...mehr
Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp hat am Samstag die Tabellenführung in der englischen Premier League ...mehr
Mick Schumacher (19) ist in der Formel 3 auf dem Weg zum Titel kaum noch aufzuhalten.mehr
Ähnliche Artikel
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Bayern 4 11:2 12
2 Hertha BSC 4 9:4 10
3 Dortmund 4 8:3 8
4 Werder 4 7:5 8
5 Wolfsburg 4 8:7 7
6 M'gladbach 4 7:6 7
7 Mainz 05 4 4:3 7
8 Nürnberg 4 4:3 5
9 Düsseldorf 4 4:4 5
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Dienstag, 25. September 2018mehr
Highlights
Superstar Cristiano Ronaldo ist in seinem ersten Champions-League-Spiel für seinen neuen Klub Juventus Turin vom Platz gestellt worden.mehr
Thomas Müller sieht Bayern München nach den Enttäuschungen der vergangenen Saison gerade in der Champions League besonders motiviert.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige