Eisschnellläufer Geisreiter beendet Karriere

Eisschnellläufer Geisreiter beendet Karriere
Bild 1 von 1

Eisschnellläufer Geisreiter beendet Karriere

 © SID
13.03.2018 - 16:18 Uhr

Eisschnellläufer Moritz Geisreiter beendet nach dem Weltcup-Finale in Minsk am kommenden Wochenende seine Karriere.

Inzell (SID) - Eisschnellläufer Moritz Geisreiter beendet nach dem Weltcup-Finale in Minsk am kommenden Wochenende seine Karriere. Das kündigte der 30-Jährige am Dienstag an. "Ich bin lange schwanger mit dem Gedanken gegangen, habe mich aber jetzt endgültig entschlossen, dass ich meine aktive Karriere in Minsk zu einem positiven Ende bringen werde", sagte Geisreiter.

Der Langstrecken-Spezialist verzichtet damit auf einen Start bei der Einzelstrecken-WM im kommenden Jahr auf seiner Heimbahn in Inzell. Geisreiter hatte bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang Spitzenplatzierungen verpasst. Über 10.000 m war er Neunter geworden, über 5000 m hatte er den zwölften Rang belegt. In Salt Lake City hatte Geisreiter im Dezember als Dritter über 5000 m erstmals das Weltcup-Podest erreicht.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Die drei deutschen Achtelfinalisten stehen in der Champions League vor kniffligen Aufgaben gegen Klubs aus England.mehr
Tabellenführer Borussia Dortmund hat sich am 15. und drittletzten Hinrunden-Spieltag zum Herbstmeister gekürt.mehr
Kapitän Christian Gentner vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart trauert um seinen Vater.mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Im Schweizer Nyon werden am Mittag die K.o.-Runden der Champions und Europa League ausgelost.mehr
Highlights
Der frühere Box-Weltmeister Markus Beyer ist am Montag gestern nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Nun gibt es erste Erkenntnisse zur Todesursache.mehr
Nach der Auszeichnung der norwegischen Fußballspielerin Ada Hegerberg mit dem Ballon d'Or ist am Montagabend eine Sexismus-Debatte entbrannt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige