Eissprinter Ihle und Dufter bleiben ohne WM-Medaille

Eissprinter Ihle und Dufter bleiben ohne WM-Medaille
Bild 1 von 1

Eissprinter Ihle und Dufter bleiben ohne WM-Medaille

 © SID
09.02.2019 - 15:46 Uhr

Der Traum von einer Medaille bei der Einzelstrecken-WM in Inzell hat sich für Eisschnellläufer Nico Ihle zerschlagen.

Inzell (SID) - Im 1000-m-Rennen belegte der Sprinter aus Chemnitz am Samstag in persönlicher Saisonbestleistung von 1:08,40 Minuten den achten Platz. Joel Dufter (Inzell) als zweiter deutscher Starter beendete seinen Lauf in 1:08,66 Minuten und Rang elf.

Den niederländischen Dreifachsieg führte Kai Verbij (1:07,39/Bahnrekord) vor Thomas Krol (1:07,67) und Kjeld Nuis (1:07,81) an.

"Ich wollte eine einstellige Platzierung, das habe ich erreicht. Die ersten 600 Meter war ich voll im Soll, danach waren die Beine zu", sagte Ihle: "Ich muss mich mit dem achten Platz zufriedengeben. Ich werde nicht den Kopf in den Sand stecken."

Dufter war enttäuscht über den großen Abstand zur Spitze: "Mit der Zeit bin ich nicht ganz unzufrieden, sie ist in Ordnung. Wenn man aber sieht, was vorne mittlerweile gelaufen wird, sind wir doch ein Stückchen weg. Die Besten hauen zu den Großereignissen nochmal ein paar Zehntel raus. Da müssen wir ran."

Ihle und Dufter hatten am Donnerstag gemeinsam mit Denny Ihle im Teamsprint als Vierte Edelmetall knapp verfehlt. Über 500 m hatte es für Nico Ihle trotz persönlicher Saisonbestleistung von 34,69 Sekunden nur zum elften Rang gereicht.

Eine weitere Bewährungschance bietet sich Ihle und Dufter Ende des Monats. Bei der Sprint-WM in Heerenveen/Niederlande (23./24. Februar) "wollen wir wieder angreifen", sagte Dufter.

Über 1000 m der Frauen hatte Gabriele Hirschbichler nichts mit der Entscheidung zu tun. Die Lokalmatadorin belegte den 13. Rang (1:15,85). Der Titel ging an Brittany Bowe (USA/1:13,41) vor 500-m-Weltmeisterin Vanessa Herzog (Österreich/1:14,38) und Nao Kodaira (Japan/1:14,44).

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat in seiner Kritik an Joachim Löw im Zuge der Ausbootung der 2014-Weltmeister ...mehr
Die Titel-Mission von Sebastian Vettel beginnt mit einem Debakel. In Melbourne ist Ferrari beim Formel-1-Auftakt ...mehr
Lewis Hamilton startet zum sechsten Mal nacheinander beim Auftakt der Formel-1-Saison von der Pole Position. Sebastian ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Struktur der Regionalligen sowie die Auf- und Abstiegsregelung zwischen Regionalliga und der 3. Liga sind die Themen einer Beratung in Landsberg.mehr
Highlights
Deutschland gegen England 0:3. Am Ende der deutsch-englischen Fußball-Wochen scheitert nach Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 auch der FC Bayern in der Champions League.mehr
Die Titel-Mission von Sebastian Vettel beginnt mit einem Debakel. In Melbourne ist Ferrari beim Formel-1-Auftakt chancenlos. Valtteri Bottas fliegt im Silberpfeil allen davon.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige