Ex-Bundesligaprofi Dejagah im WM-Aufgebot des Iran

Ex-Bundesligaprofi Dejagah im WM-Aufgebot des Iran
Bild 1 von 1

Ex-Bundesligaprofi Dejagah im WM-Aufgebot des Iran

 © SID
04.06.2018 - 13:41 Uhr

Der frühere Bundesligaprofi Ashkan Dejagah steht im Aufgebot der iranischen Nationalmannschaft für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland.

Teheran (SID) - Der frühere Bundesligaprofi Ashkan Dejagah steht im Aufgebot der iranischen Nationalmannschaft für die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli). Nationaltrainer Carlos Queiroz nominierte den ehemaligen Wolfsburger und Berliner in den 23-köpfigen Kader, den er am Montag dem Weltverband FIFA meldete.

Mittelfeldspieler Dejagah trug zuletzt die Kapitänsbinde beim dreimaligen Asienmeister. Allerdings hat der 31-Jährige, der 2009 noch mit der deutschen U21 Europameister geworden war, wegen einer Knie-Operation seit Februar kein Spiel mehr für seinen Klub Nottingham Forest in der zweiten englischen Liga bestritten.

Mit dabei sind in Masoud Shojaei und Ehsan Hajsafi auch die beiden Spieler, die im Februar von Verbandsseite lebenslang gesperrt wurden. Auslöser war, dass sie für ihren damaligen Klub Panionios Athen gegen den israelischen Vertreter Maccabi Tel Aviv in der Europa-League-Qualifikation aufgelaufen waren.

Iran trifft bei der WM in Gruppe B auf Ex-Weltmeister Spanien, Europameister Portugal sowie Marokko. Bei seinen vier bisherigen WM-Teilnahmen (1978, 1998, 2006, 2014) kam das "Team Melli" nicht über die Vorrunde hinaus. - Das  iranische WM-Aufgebot:

Tor: Alireza Beiranvand (Persepolis), Rashid Mazaheri (Zob Ahan), Amir Abedzadeh (Maritimo Funchal/Portugal)

Abwehr: Ali Gholizadeh (Saipa), Milad Mohammadi (Achmat Grosny/Russland), Mohammad Reza Khanzadeh (Padideh), Morteza Pouraliganji (Al-Saad/Katar), Pejman Montazeri (Esteghlal), Ramin Rezaeian (KV Ostende/Belgien), Seyed Majid Hosseini (Esteghlal)

Mittelfeld: Ehsan Hajsafi (Olympiakos Piräus/Griechenland), Ashkan Dejagah (Nottingham Forest/England), Karim Ansarifard (Olympiakos Piräus/Griechenland), Massoud Shojaei (AEK Athen/Griechenland), Mehdi Torabi (Saipa), Omid Ebrahimi (Esteghlal), Saeid Ezatolahi (Amkar Perm/Russland)

ANGRIFF: Alireza Jahanbakhsh (AZ Alkmaar/Niederlande), Mahdi Taremi (Al-Gharafa/Katar), Reza Ghoochannejhad (SC Heerenveen/Niederlande), Griechenland), Ahmad Abdolahzadeh (Foolad), Saman Ghoddos (Östersund/Schweden), Sardar Azmoun (Rubin Kasan/Russland), Vahid Amiri (Persepolis)

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das ...mehr
Jetzt zeigt auch Ferrari sein neues Formel-1-Auto. Gut einen Monat vor dem Saisonstart in Australien präsentiert sich ...mehr
Anzeige
Anzeige
WM-Radio
WM-Gruppen
Pl Verein SP Tore Pkt
Anzeige
Anzeige