Cannes: Die 18 Anwärter auf die Goldene Palme stehen fest

Pressekonferenz zu den 71. Filmfestspielen von Cannes
Bild 1 von 1

Pressekonferenz zu den 71. Filmfestspielen von Cannes

 © imago/Xinhua
12.04.2018 - 18:30 Uhr

Wenn im Mai das Filmfestival von Cannes beginnt, wird kein deutscher Film im Rennen um die Goldene Palme sein. Wim Wenders stellt seinen Film über Papst Franziskus lediglich außer Konkurrenz vor.

Am 8. Mai starten die 71. Filmfestspiele von Cannes. Am heutigen Donnerstag hat die Festivalleitung die Liste mit den 18 Anwärtern auf die Goldene Palme vorgestellt. Ein deutscher Film ist nicht vertreten. Dafür wird Regisseur Wim Wenders (72) außerhalb des Wettbewerbs seinen Dokumentarfilm "Pope Francis. A man of his word" zeigen. Eröffnet wird das Festival mit dem Psychothriller "Everbody Knows" (Todos Lo Saben) des iranischen Regisseurs Asghar Farhadi (45). Der Film des Oscarpreisträgers mit Javier Bardem und Penélope Cruz in den Hauptrollen nimmt auch am Hauptwettbewerb teil.

Dort stellt sich ihm ein berühmter Widersacher im Kampf um die Goldene Palme in den Weg: Der US-amerikanische Kultregisseur Spike Lee (61) geht mit seinem Drama "BlacKkKlansman" ins Rennen. Außerdem vertreten: Die französisch-schweizerische Regie-Legende Jean-Luc Godard. Der 87-Jährige nimmt mit "Le Livre d'image" teil. Einen Film von Netflix sucht man dieses Jahr übrigens vergebens. Der Streaming-Anbieter bleibt Cannes dieses Jahr fern, nachdem die Festivalleitung Netflix zuvor vom Wettbewerb ausgeschlossen hatte, da die Filme nicht in den französischen Kinos zu sehen seien.

Eine vollständige Liste aller 18 Anwärter gibt es auf der Homepage des Festivals, das bis zum 19. Mai läuft. Vorsitzende der Jury ist Hollywood-Star Cate Blanchett (48).

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Nach ihrem Unfall bei Tanzproben meldet sich Sängerin Vanessa Mai zu Wort. Auf Facebook erklärte sie ihren Fans: Ich ...mehr
Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron ist derzeit zu Besuch in Washington. First Lady Melania Trump hat ihm beim ...mehr
Herzogin Kate und Prinz William sind erneut Eltern geworden: Das dritte gemeinsame Kind des Paares kam am Montag in ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Wer hätte das gedacht? Für Alessandra Ambrosio ist ihre Mutter das größte Vorbild. Was sie selbst ihren Kindern auf den Weg geben will, erklärt sie im Interview.mehr
Das wäre wirklich ein unverzeihlicher Fehler! Wie britische Medien berichten, könnte das Königshaus aus Versehen den Namen des Royal Babys auf der offiziellen Webseite verraten ...mehr
Nichtlustig
Shit Happens
Gewinner und Verlierer
Scarlett Johansson: Peinliches Erlebnis in Flugzeug-Toilettemehr
Große Ehre für Tom Cruisemehr