Clint Eastwood: Diese wahre Begebenheit will er verfilmen

Clint Eastwood verfilmt als Regisseur wieder eine wahre
Geschichte
Bild 1 von 1

Clint Eastwood verfilmt als Regisseur wieder eine wahre Geschichte

 © Jaguar PS/Shutterstock.com
20.04.2017 - 22:49 Uhr

Clint Eastwood hat ein neues Regie-Projekt auserkoren: Er will die Geschichte der drei US-amerikanischen Freunde verfilmen, die im August 2015 in einem Zug von Brüssel nach Paris einen Anschlag verhinderten.

Clint Eastwood (86) hat in seinem hohen Alter offenbar Gefallen daran gefunden, wahre Begebenheiten zu verfilmen. Wie das Portal "Deadline" berichtet, wird der nächste Film, bei dem Eastwood als Regisseur mitwirken wird, auf dem Buch "The 15:17 to Paris" der Autoren Anthony Sadler, Alek Skarlatos, Spencer Stone und Jeffrey E. Stern basieren. Es ist nach "American Sniper" und "Sully" bereits der dritte Film, in dem sich der ehemalige Westernheld einer wahren Geschichte widmet. Produziert wird der Film von Warner Bros., das Drehbuch wird Dorothy Blyskal schreiben.

Drei der Buchautoren - Student Sadler, Skarlatos, Angehöriger der Nationalgarde von Oregon, und US-Luftwaffensoldat Spencer - sind gleichzeitig auch die Helden der Geschichte. Im August 2015 hatten die drei Freunde bei einer Zugfahrt in dem vollbesetzten Thalys 9364 von Brüssel nach Paris einen mit einer AK 47 bewaffneten radikal-islamistischen Terroristen außer Gefecht gesetzt und dadurch wohl den Tod vieler Menschen verhindert.

Quelle: spot on news
Kommentare
Top-Themen
"Für mich gibt's keinen Grund zu kämpfen, keine Hoffnungen zu kämpfen. Für mich ist es aus", stellt er klar. Seine ...mehr
Füllt sich das Dschungelcamp 2018 mit weiteren Promi-Kandidaten? Die Bild -Zeitung will drei neue Namen erfahren haben.mehr
Maike Kohl-Richter mag die Alleinerbin von Helmut Kohl sein, Kinder und Enkel des Altkanzlers wurden aber noch zu ...mehr
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Top-Artikel
"Stranger Things"-Star David Harbour weiß, was ihn antörnt. Was er sexy findet, hat der Schauspieler nun in einem Interview verraten. Kleiner Tipp: Es hat etwas mit Essen zu tun.mehr
Unter dem Hashtag #MeToo äußern sich immer mehr Frauen zu sexuellen Übergriffen. Auch Rod Stewarts Ehefrau Penny Lancaster sprach nun sichtlich mitgenommen über ihre Erfahrungen.mehr
Anzeige
Anzeige
Nichtlustig
Shit Happens
Gewinner und Verlierer
Nicholas Brendon wieder verhaftetmehr
Diana Ross bekommt eine Auszeichnung für ihr Lebenswerkmehr
Anzeige