Daisy Ridley: "Star Wars"-Fans erfahren Neues über Leia

General Leia Organa (Carrie Fisher, hinten) und Rey (Daisy
Ridley) in "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers"
Bild 1 von 1

General Leia Organa (Carrie Fisher, hinten) und Rey (Daisy Ridley) in "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers"

 © 2109 ILM and Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

Die verstorbene Carrie Fisher wird in "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" eine wichtige Rolle einnehmen, verrät Daisy Ridley im Interview.

Die neunte Episode, "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers", kommt ab 18. Dezember 2019 in die deutschen Kinos. Darin ist erneut die verstorbene Schauspielerin Carrie Fisher (1956-2016) alias Leia Organa zu sehen. Doch am Computer wurde sie nicht wieder zum Leben erweckt. "Alle Aufnahmen von Carrie Fisher sind echt", erzählt Schauspielerin Daisy Ridley (27) alias Rey im Interview mit der Nachrichtenagentur spot on news. Außerdem stellt sie klar: "Leia spielt eine große Rolle im Film, sie hat nicht nur eine einzelne Szene!"

"Einmal hat sie zu mir gesagt, ich sei echt nervig"

Für die Aufnahmen von Fisher hätten die Filmschaffenden "Aufnahmen früherer Filme benutzt", erklärt Ridley weiter. Sie selbst habe dann verschiedene Szenen gedreht. "Das ist einfach bizarr", sagt die Schauspielerin. Aber so sei es möglich, dass Carrie Fisher alias Leia "wirklich Teil des Films" sei. Man erfahre "mehr über ihre eigene Geschichte". Der Film werde sogar "einige Antworten über den Verlauf ihres Lebens liefern", führt Ridley weiter aus. Sie schwärmt: "Es ist fantastisch, dass das mit alten Aufnahmen möglich war" und so in den Plot eingearbeitet werden konnte.

Tipps habe ihr Carrie Fisher nicht gegeben, doch Ridley weiß eine andere Anekdote zu berichten. "Einmal hat sie zu mir gesagt, ich sei echt nervig", erinnert sich die 27-Jährige. Die beiden hätten zusammen eine Szene für "Star Wars: Das Erwachen der Macht" gedreht. Diese sei dann allerdings nicht verwendet worden. "In der Szene sind wir beide sehr bestürzt und ich konnte zwischen den Takes nicht aufhören zu weinen", erzählt Ridley. Davon sei Fisher "ziemlich irritiert" gewesen und habe zu ihr gesagt: "Was soll das? Du jammerst hier herum und das versaut mir den ganzen Tag."

Carrie Fisher spielte Prinzessin Leia das erste Mal 1977 in "Krieg der Sterne" sowie in den Nachfolgern "Das Imperium schlägt zurück" (1980) und "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" (1983). In "Star Wars: Das Erwachen der Macht" kehrte ihre Figur 2015 zurück. Darin taucht das erste Mal Daisy Ridley als Rey auf. Vor dem Kinostart von "Star Wars: Die letzten Jedi" (2017) starb Fisher im Dezember 2016, aber Leia blieb im Film am Leben. Wie ihre Geschichte endet, wird nun wohl "Der Aufstieg Skywalkers" enthüllen.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Lena Meyer Landruth beweist Humor und macht sich mit einem Instagram-Post über ihren Doppelnamen lustig.mehr
Prickelnd oder eher peinlich? Am Montagabend wurde man bei Goodbye Deutschland! Die Auswanderer Augenzeuge, wie ...mehr
Der Streit zwischen Oliver Pocher und Boris Becker geht in eine neue Runde: Laut Medienberichten erwirkte der ...mehr
Anzeige