Daniel Radcliffe versteht den Ärger über Johnny Depps Casting

Daniel Radcliffe äußert sich kritischer als J.K. Rowling über
Johnny Depps Besetzung in "Phantastische Tierwesen"
Bild 1 von 1

Daniel Radcliffe äußert sich kritischer als J.K. Rowling über Johnny Depps Besetzung in "Phantastische Tierwesen"

 © Landmark Media/ImageCollect
13.01.2018 - 12:33 Uhr

Johnny Depps tragende Rolle in dem zweiten Teil von "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" stößt bei vielen Fans auf große Kritik. Nun hat sich Harry Potter himself, Daniel Radcliffe, dazu geäußert.

Im ersten Teil von "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind" hatte Johnny Depp (54) nur einen Gastauftritt als Gellert Grindelwald. Im zweiten Film wird er eine größere Rolle spielen, und einige Fans hätten es lieber gesehen, wenn Depp ersetzt worden wäre. Der Grund: Der Hollywood-Star wurde beschuldigt, seine Ex-Frau Amber Heard (31) geschlagen zu haben. Depp bekam Rückendeckung vom Studio Warner Bros., dem Regisseur David Yates (54) und auch von Harry-Potter-Schöpferin J.K. Rowling (52). Daniel Radcliffe (28), der Potter in acht Filmen spielte, schlägt hingegen etwas andere Töne an.

"Ich verstehe, dass die Menschen verärgert sind"

Im Gespräch mit "Entertainment Weekly" betonte er, wie schwer es für ihn sei, sich kritisch über Produzenten und ein Franchise zu äußern, "die mir einen großartigen Start ins Leben und einen tollen Job gegeben haben". Dennoch fügte er hinzu: "Ich verstehe, warum die Menschen verärgert über die bisherige Rückmeldung sind." Er zog einen Vergleich zur National Football League, in der Spieler für Marihuana-Konsum verhaftet werden würden, während viel schlimmeres Verhalten von berühmteren Spielern toleriert würde. "Was mir hier besonders aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass wir jemanden hatten, der wegen Gras gemaßregelt wurde, und was Johnny vorgeworfen wird, ist natürlich viel schlimmer als das."

Radcliffe spielt damit auf Jamie Waylett (28) an, der in den "Harry Potter"-Filmen Vincent Crabbe, der aus dem Zweiteiler "Die Heiligtümer des Todes" gestrichen wurde, nachdem er 2009 für den Besitz von Marihuana-Pflanzen verhaftet worden war.

Depp leugnete, gegen Heard handgreiflich geworden zu sein. Im Rahmen ihrer Scheidungsvereinbarung hatten er und Heard ein Statement veröffentlicht, in dem es heißt: "Keine der beiden Seiten hat falsche Angaben gemacht, um sich finanziell zu bereichern. Es gab nie die Absicht, körperlich oder emotional verletzend zu sein. Amber wünscht Johnny für die Zukunft alles Gute." Auf diese Erklärung hatte sich unter anderem J.K. Rowling bezogen, als sie Depps Besetzung in dem Film verteidigte.

Quelle: spot on news AG
Kommentare
Top-Themen
Nach ihrem Unfall bei Tanzproben meldet sich Sängerin Vanessa Mai zu Wort. Auf Facebook erklärte sie ihren Fans: Ich ...mehr
Es sollte eine Routine-Untersuchung werden, doch es wurde der blanke Horror: Der Zahnarzt von Claudia Gülzow entdeckte ...mehr
Ist sie jetzt zu weit gegangen? Oder wurde Heidi Klum etwa Opfer eines Hacker-Angriffs? Ihre neuen freizügigen Fotos ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Süße Baby-News von Dwayne "The Rock" Johnson! Der Action-Star ist zum dritten Mal Vater geworden.mehr
Großbritannien und die Welt sind verzückt! Der neue Baby-Prinz ist da. Sein erster Auftritt in der Öffentlichkeit lief tadellos entspannt ab.mehr
Nichtlustig
Shit Happens
Gewinner und Verlierer
Shania Twain redet sich rausmehr
Ben Affleck ist ein großzügiger Chefmehr