"Es - Teil 2": James McAvoy und Bill Hader sind im Gespräch

James McAvoy (l.) und Bill Hader sind für den zweiten Teil der
"Es"-Neuverfilmung im Gespräch
Bild 1 von 1

James McAvoy (l.) und Bill Hader sind für den zweiten Teil der "Es"-Neuverfilmung im Gespräch

 © ImageCollect
13.04.2018 - 15:47 Uhr

Das klingt langsam nach einem ziemlich guten Cast: James McAvoy und Bill Hader werden aller Voraussicht nach im zweiten Teil der Stephen-King-Neuauflage von "Es" zu sehen sein.

Es wird bald wieder gruselig, aber mit neuen Gesichtern: Die beiden Hollywood-Schauspieler James McAvoy (38) und Bill Hader (39) sind laut Informationen des "Hollywood Reporters" angeblich in Gesprächen mit den Machern von "Es - Teil 2". In der Fortsetzung der Neuauflage von Stephen King's "Es" aus dem Jahr 2017 soll McAvoy den dann erwachsenen Bill Denbrough verkörpern, Hader in die Rolle von Richie Tozier schlüpfen, die beide wieder vom Horror-Clown Pennywise heimgesucht werden - erneut gespielt von Bill Skarsgård (27).

Der zweite Teil behandelt die Geschehnisse rund 27 Jahre nach dem ersten Teil. Die Wege der Kinder haben sich natürlich im Laufe der Zeit getrennt, doch ein einziger Anruf wird alle wieder zusammen bringen. Noch ist allerdings nichts offiziell bestätigt worden, auch ein geplanter Starttermin ist bislang noch nicht veröffentlicht worden. Zuvor gab es bereits Gerüchte, Jessica Chastain (41) könnte die erwachsene Beverly mimen. Im Regiestuhl soll im Übrigen erneut Andy Muschietti (44, "Mama") Platz nehmen.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Nach ihrem Unfall bei Tanzproben meldet sich Sängerin Vanessa Mai zu Wort. Auf Facebook erklärte sie ihren Fans: Ich ...mehr
Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron ist derzeit zu Besuch in Washington. First Lady Melania Trump hat ihm beim ...mehr
Herzogin Kate und Prinz William sind erneut Eltern geworden: Das dritte gemeinsame Kind des Paares kam am Montag in ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Top-Artikel
Wer hätte das gedacht? Für Alessandra Ambrosio ist ihre Mutter das größte Vorbild. Was sie selbst ihren Kindern auf den Weg geben will, erklärt sie im Interview.mehr
Das wäre wirklich ein unverzeihlicher Fehler! Wie britische Medien berichten, könnte das Königshaus aus Versehen den Namen des Royal Babys auf der offiziellen Webseite verraten ...mehr
Nichtlustig
Shit Happens
Gewinner und Verlierer
Scarlett Johansson: Peinliches Erlebnis in Flugzeug-Toilettemehr
Große Ehre für Tom Cruisemehr