Für "Creed 2" nimmt Sylvester Stallone auf dem Regiestuhl Platz

Sylvester Stallone (l.) und Michael B. Jordan auf der Premiere
von "Creed" in Los Angeles
Bild 1 von 1

Sylvester Stallone (l.) und Michael B. Jordan auf der Premiere von "Creed" in Los Angeles

 © Tinseltown / Shutterstock.com
10.10.2017 - 16:49 Uhr

Für die "Rocky"-Saga ertönt immer noch nicht die Ringglocke. Beim kommenden Spin-off "Creed 2" will Sylvester Stallone Regie führen.

Bereits mehrfach saß Sylvester Stallone (71) auf dem Regiestuhl, unter anderem beim Actionbrett "John Rambo" und beim Boxerdrama "Rocky Balboa". Jetzt hat Stallone angekündigt, dass er beim kommenden "Rocky"-Spin-off "Creed 2" Regie führen und als Produzent fungieren wird. Die Actionlegende postete ein Bild von sich und "Creed"-Hauptdarsteller Michael B. Jordan (30) auf Instagram und schrieb dazu unter anderem: "Ich freue mich darauf, für den unglaublich talentierten Michael B. Jordan im kommenden Jahr in 'Creed 2' Regie zu führen und zu produzieren..."

Die Rückkehr von Ivan Drago

Wie schon in "Creed", wird Michael B. Jordan erneut Adonis Johnson verkörpern, den unehelichen Sohn des aus den "Rocky"-Filmen bekannten Charakters Apollo Creed. Stallone will auch vor der Kamera stehen und erneut als der gealterte Rocky Balboa auftreten. Bereits vor einigen Wochen bestätigte Stallone dem US-Celebrity-Portal "TMZ", dass zudem der berühmte Rocky-Erzfeind Ivan Drago in "Creed 2" auftauchen soll. Wie viel von Drago zu sehen sein wird und ob Dolph Lundgren (59) wieder in die Rolle schlüpft, ist bisher nicht bekannt.

"Creed" von Regisseur Ryan Coogler (31) war 2015 zwar kein Über-Hit, jedoch ziemlich erfolgreich. Bei einem Budget von rund 35 Millionen US-Dollar - etwa 30 Millionen Euro - spielte das Sportdrama laut "Box Office Mojo" weltweit rund 173,5 Millionen Dollar ein - umgerechnet knapp 148 Millionen Euro. Stallone war sogar für einen Oscar in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" nominiert.

Quelle: spot on news AG
Kommentare
Top-Themen
Maike Kohl-Richter mag die Alleinerbin von Helmut Kohl sein, Kinder und Enkel des Altkanzlers wurden aber noch zu ...mehr
Am Wochenende kam es zu einem Eklat auf der Frankfurter Buchmesse: Patricia Blanco attackierte ihren Vater Roberto.mehr
Porno-Produzent Larry Flynt ist offenbar kein Fan von US-Präsident Donald Trump. Er will ihn mit Hilfe von viel Geld ...mehr
Anzeige
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Top-Artikel
Diese Geschichte ist skurril: Sophia Wollersheim hat verraten, dass ihre Brüste nach dem Essen größer werden. Der Grund ist etwas eklig.mehr
Hatte Sarah Knappik bei "Promi Big Brother" Sex auf der Toilette? Sie sagt nein - Ex-Mitbewohnerin Sarah Kern behauptet aber etwas anderes. Doch das hat ihr nun das Landgericht ...mehr
Anzeige
Anzeige
Nichtlustig
Shit Happens
Gewinner und Verlierer
Späte Einsicht von James Cordenmehr
Daniel Harrich wird von Amnesty International geehrtmehr
Anzeige