"The Batman": Robert Pattinson fühlt sich "unglaublich mächtig"

Robert Pattinson hat sich erstmals über seine Rolle als neuer
Batman geäußert
Bild 1 von 1

Robert Pattinson hat sich erstmals über seine Rolle als neuer Batman geäußert

 © Denis Makarenko/Shutterstock.com

Die Nachricht, dass Robert Pattinson in die Rolle des Batman schlüpfen wird, löste einen regelrechten Shitstorm aus. Nun hat sich der Schauspieler erstmals zu seinem neuen Projekt geäußert.

Ein Vermögensberater, ein Kleinganove, ein Leuchtturmwärter: Wenn man sich Robert Pattinsons (33) Rollenbiografie der vergangenen Jahre anschaut, ist es kaum vorstellbar, dass der Brite einst in einer Teenie-Romanze wie "Twilight" mitgespielt hat. Lange Zeit habe sich der Schauspieler von Blockbuster-Filmen ferngehalten, wie er nun in einem Interview mit dem US-Branchenblatt "Variety" erzählte. Die Aufmerksamkeit um seine Person, die er als junger Schauspieler erfahren habe, sei ihm zuwider gewesen.

Nun wagt sich Pattinson jedoch mit Batman an eine Rolle, die dafür prädestiniert ist, ihm genau das zu bescheren: Aufmerksamkeit - und nicht nur im positiven Sinn. Denn die Nachricht, dass der 33-Jährige Hollywood-Größen wie Christian Bale (45) und Ben Affleck (47) beerbt, hat für viel Wirbel gesorgt.

Seine Kritiker gingen sogar soweit, eine Petition zu starten, damit sich das Filmstudio Warner Brothers doch noch für einen anderen Hauptdarsteller entscheidet. Pattinson scheint das Drama um sein Engagement jedoch kalt zu lassen. "Ich hatte mit schlimmeren Reaktionen gerechnet", sagte er "Variety".

Dass sich so viele Menschen an ihm im Helden-Cape zu stören scheinen, entmutige ihn ganz und gar nicht. "Es macht mehr Spaß, wenn alle gegen dich sind. Dann musst du keinerlei Erwartungen erfüllen", meinte der Schauspieler sogar.

Darum ist Batman seine Traumrolle

Für den gebürtigen Briten ist die Rolle des dunklen Ritters Bruce Wayne die Erfüllung eines Kindheitstraumes. Um sicher zu gehen, dass die Wahl auf ihn fallen würde, habe sich der "Twilight"-Darsteller richtig ins Zeug gelegt, wie er nun erzählte. Immer wieder habe er den Regisseur der Neuauflage, Matt Reeves (53), dazu angehalten, sich mit ihm zu treffen - zu einem Zeitpunkt, als es noch nicht einmal ein Drehbuch gegeben haben soll.

"Ich finde die Figur hat etwas Besonderes", so Pattinson im Interview weiter. "Vielleicht liegt es daran, dass er keine übernatürlichen Kräfte besitzt."

Mühsame Vorbereitungen

Vielmehr ist es der Batman-Anzug, der den technikaffinen Millionär Bruce Wayne zum Superhelden macht. Und auch für Pattinson habe der Anzug eine entscheidende Rolle bei der Vorbereitung auf den Part gespielt. "Man fühlt sich sofort unglaublich mächtig", gestand der 33-Jährige. Dabei sei es enorm mühsam, überhaupt erst mal in das Kostüm zu gelangen. "Es braucht ungefähr fünf Leute, die dich einfach nur in verschiedene Öffnungen pressen. Aber sobald ich den Anzug anhatte, war es mir egal, dass mir jemand den Hintern zusammenkneifen musste, damit ich hineinpasse."

Ob seine Bemühungen auch die Kritiker verstummen lassen, wird sich zeigen. Die Dreharbeiten zu "The Batman" beginnen im Winter, der Film soll 2021 in die Kinos kommen.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Er gehörte zur Stammbesetzung des Ludwigshafener Tatorts und der BR-Serie Dahoam is Dahoam . Nun starb Michael ...mehr
US-Star Jessica Jaymes ist im Alter von 43 Jahren gestorben. Die Todesursache ist derzeit noch unbekannt.mehr
Emilia Schüle hat sich die Haare abrasiert. Auf Instagram wird sie dafür nicht nur von den Fans gefeiert. Ein neuer ...mehr
Anzeige