Wird Barack Obama zum Comedy-Star?

Barack Obama verlässt das Oval Office
Bild 1 von 1

Barack Obama verlässt das Oval Office

 © CNP/AdMedia/ImageCollect
18.03.2017 - 13:03 Uhr

Das Weiße Haus unter der Führung von Ex-Präsident Barack Obama wird zur Vorlage für Hollywood. Konkret ist eine Komödie über das Oval Office und seine Angestellten geplant.

Barack Obama war selbst während seiner Amtszeit als US-Präsident gerne mal für einen Spaß zu haben. Das hat sich offenbar auch auf seine Mitarbeiter im Weißen Haus übertragen. Zumindest scheint es dort recht humorvoll zugegangen zu sein. Denn wie das Branchenblatt "The Hollywood Reporter" berichtet, ist über das Weiße Haus unter Obamas Leitung eine Komödie geplant.

Demnach hat sich das Filmstudio Universal Pictures die Rechte für "From the Corner of the Oval" gesichert. Dabei handelt es sich um ein noch nicht veröffentlichtes Buch von Beck Dorey-Stein, einer ehemaligen Stenografin aus dem Amtssitz des US-Präsidenten. Mit Michael Sugar, der das Oscar-prämierte Drama "Spotlight" produziert hat, steht angeblich auch bereits ein Produzent fest.

Das Buch, das 2018 erscheinen soll, gebe allerdings keinen Blick in die Arbeitsabläufe der Obama-Administration, sondern fokussiere sich vielmehr auf die Beziehungen zwischen den einzelnen Angestellten im Weißen Haus.

Quelle: spot on news
Kommentare
Top-Artikel
Was haben die denn da an? Ein Rückblick auf 25 Jahre "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" bringt einige Mode-Entgleisungen ...mehr
Was ist Schönheit? Die Doku "Embrace" ist für Nora Tschirner nicht etwa irgendein Film, den sie promotet. Vielmehr ...mehr
Anzeige
Auch interessant
Anzeige
Top-Artikel
Roger Moore wird als Agent 007 in Erinnerung bleiben. Abseits der Leinwand folgte der Star aber meist seinem Herzen: In vier Ehen und jahrzehntelanger Wohltätigkeitsarbeit. Nur ...mehr
Dwayne "The Rock" Johnson mit seinen Glückssockenmehr
Anzeige
Anzeige
Nichtlustig
Gewinner und Verlierer
Snoop Dogg ärgerte sich über Klagemehr
Luis Fonsi erobert die Chartsmehr
Naomi Watts übers Älterwerdenmehr
Anzeige