Aus persönlichen Gründen: Matthias Sammer hört als TV-Experte auf

Matthias Sammer macht Schluss: Wie Eurosport mitteilte, wird der
Ex-Kicker seinen Posten als TV-Experte zur kommenden
Bundesliga-Saison an den Nagel hängen. In einem Statement führte
der Sportsender private Gründe als Ursache für das Ende der
Zusammenarbeit an.
Bild 1 von 2

Matthias Sammer macht Schluss: Wie Eurosport mitteilte, wird der Ex-Kicker seinen Posten als TV-Experte zur kommenden Bundesliga-Saison an den Nagel hängen. In einem Statement führte der Sportsender private Gründe als Ursache für das Ende der Zusammenarbeit an.

© Uli Deck - Pool /Getty Images

Mit seinen detaillierten Taktikanalysen traf Matthias Sammer als TV-Experte für Eurosport den Nerv der Fußballfans. Wie der Ex-Profi nun aber bekanntgab, wird er in der kommenden Spielzeit nicht mehr an der Seitenlinie stehen.

Nie um klare Statements verlegen, sicherte sich Matthias Sammer einen Platz in der deutschen Fußballhistorie. Ebenso konsequent teilte er nach seiner aktiven Profikarriere als Manager beim DFB seine Meinung mit oder machte sich als "Motzki" beim FC Bayern München einen Namen. Auf seine fachliche Expertise griff in den vergangenen zwei Jahren auch der Sender Eurosport zurück, der den meinungsstarken Ex-Kicker als TV-Experten engagierte. Wie Eurosport nun aber publikmachte, wird Sammer seinen Posten zur kommenden Spielzeit an den Nagel hängen.

In einerMitteilung liefert der 51-Jährige die Gründe für seinen Rückzug: "Ich habe für mich persönlich und für meine Familie die Entscheidung getroffen, künftig beruflich etwas kürzerzutreten." Die Entscheidung sei ihm nicht leichtgefallen, betonte Sammer. Der Fußballeuropameister von 1996 dankte Eurosport "für eine großartige Zeit und für das Verständnis für meine Entscheidung". Endgültig verabschiedet sich der einstige BVB-Spieler aber nicht. Sammer versicherte, dem Sender in beratender Funktion erhalten zu bleiben.

"Neue Benchmark" dank Sammer

Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Deutschland, bedauerte das Ende der Zusammenarbeit mit Sammer, blickte aber positiv auf die gemeinsame Zeit zurück: "Matthias Sammer hat unserer Bundesliga-Berichterstattung von Anfang an ein Gesicht gegeben und selbst eine neue Paraderolle gefunden. Wir können mit Stolz behaupten, dass wir mit unserem Konzept und mit Matthias als Experten in der Fußballanalyse eine neue Benchmark gesetzt haben."

Auch Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport in Deutschland, schloss sich den lobenden Worten an: "Mit Matthias Sammer haben wir eine neue Note an Qualität in die Sportberichterstattung gebracht und zugleich eine der prägendsten Figuren der deutschen Fußballgeschichte zurück auf die Fußballbühne geholt." Außerdem hob er die "Intensität und Begeisterung", sowie den Perfektionismus von Sammers Arbeit hervor.

Wer Matthias Sammers Nachfolger als TV-Experte wird, steht zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht fest.

Quelle: teleschau - der mediendienst GmbH
Top-Themen
Lena Gercke gönnt sich gerade eine Auszeit auf Ibiza. Ein Bikini-Bild des Models sorgt bei ihren Fans für Aufregung.mehr
Der bayerische Schauspieler Maximilian Krückl ist tot. Bekannt wurde er als Sohn Thomas in der Erfolgsserie Familie ...mehr
Schauspielerin Elizabeth Hurley geizt auf Instagram nicht mit ihren Reizen. Jüngst schickt sie Grüße aus dem Pool - ...mehr
Anzeige