"Brad Pitt"-Alarm bei "Let's Dance": Der erste große Favorit kommt aus Island

Der erste große Publikumsfavorit der Staffel ist der isländische
Fußballer Rúrik Gíslasson, der gleich mit einem Cha-Cha-Cha
überzeugte. Seine Tanzpartnerin Renata Lusin scheint auch von ihm
überzeugt ...
Bild 1 von 14

Der erste große Publikumsfavorit der Staffel ist der isländische Fußballer Rúrik Gíslasson, der gleich mit einem Cha-Cha-Cha überzeugte. Seine Tanzpartnerin Renata Lusin scheint auch von ihm überzeugt ...

© 2021 Getty Images/Andreas Rentz

Paarungszeit bei "Let's Dance": Zum Staffelauftakt wird Profitänzerin Christina Luft (29) mit dem 40 Jahre älteren Jan Hofer über das Parkett... schweben? Der erste Publikumsfavorit ist aber ein anderer.

Die Last der Welt scheint von seinen Schultern genommen, und aus seinem Gesicht ist die Nachrichten-Neutralität gewichen: Dauerlächelnd und mit sichtlichem Vergnügen an seinem neuen Einsatzbereich gab Ex-Nachrichtensprecher Jan Hofer (69) in der ersten Show von "Let's Dance 2021" (RTL) seinen tänzerischen Einstand. Und die Nation stellt fest: "Mr. Tagesschau" hat ja Beine und möchte in den kommenden Wochen offenbar alles dafür tun, sie adäquat einzusetzen. Dabei wird ihm "Let's Dance"-Darling Christina Luft (29) zur Seite stehen, die 2020 mit Hofers Vorgänger die große Liebe gefunden hat.

Wenn Sänger Luca Hänni vorab befürchtet haben sollte, dass sich die Geschichte wiederholt, kann er sich nun entspannt zurücklehnen: Nicht nur las Hofer die "Tagesschau"-Schlagzeilen bereits vor Christinas Geburt, sondern er ist auch frisch verheiratet und Vater eines fünfjährigen Sohnes. Und überhaupt tut das ja nichts zur Sache, denn, so Moderator Daniel Hartwich: "Endlich wird wieder getanzt!". Für Hofer, der die "Let's Dance"-Veteranen Ingolf Lück und Ilka Bessin als Vorbilder nennt, gehört die Show zu den Dingen, die ihm den Ruhestand versüßen sollen: "Ich mache jetzt nur noch Dinge, die Spaß machen."

Irritation über die Promi-Teilnehmer: "Ich kenne niemanden!"

Doch nicht nur Jan Hofer muss sich auf einen neuen Abschnitt einstellen, auch die Zuschauer. Beklagten vor Staffelstart viele Fans das Fernbleiben vertrauter Profis wie Ekaterina Leonova, Oana Nechiti, Erich Klann und das Ehepaar Luca, sprach eine Facebook-Userin auch in puncto Promis einigen aus der Seele: "Ich kenne niemanden."

Und in der Tat: Wer nicht im Boxsport (Simon Zachenhuber), der Formel 1 (Boxenreporter Kai Ebel), dem isländischen Fußball (Rúrik Gíslason ) oder im übergreifenden RTL-Programm (Valentina Pahde, Vanessa Neigert, Lola Weippert) zu Hause ist, nie am Ballermann (Mickie Krause) gezecht oder in einer "Sports Illustrated" (Kim Riekenberg) geblättert hat, kann die "Kennenlernshow" wörtlich nehmen.

Neben Neulingen aus der Promiwelt und dem russischen Profi-Leistungskader gibt es aber zum Glück auch Gewohntes, darunter Moderatorin Victoria Swarovski, auftoupiert und dadurch in Kontrast mit ihrem Kollegen Daniel Hartwich, dem strubbeligen Beweis für die noch aktuellen Friseurschließungen.

Kunstvoll gestylt dagegen Jury-Paradiesvogel Jorge González mit einer Handbesen-Frisur über gelbem Kimono. Und über all dem echten und versuchten Glamour die Hygieneregeln: "Wir beschränken unsere Kontakte streng", so Victoria Swarovski im nur von der Applausmaschine beschallten Studio. Bereits zuvor berichtete Joachim Llambi in "Bild" von einem showeigenen Testzentrum und 12.000 georderten FFP2-Masken: "Wir bekommen jeden Tag eine neue."

Das erste Männerpaar der "Let's Dance"-Geschichte hat sich gefunden

Selbstvergessene Tanz-Ekstase sieht anders aus, aber noch handelt es sich um die ersten Schritte auf dem Parkett. Auf den leeren Publikumsrängen vermisst man besonders ein wirklich berühmtes Familienmitglied: Kandidatin Auma Obama ist zwar profilierte Germanistin, Autorin und Stiftungsgründerin - ihr "selling point" ist bei "Let's Dance" natürlich ihr Nachname. Ob ihr Halbbruder ihr denn am Bildschirm die Daumen drücke, wollte Victoria Swarovski wissen: "Ich weiß nicht, es gibt ja eine Zeitverschiebung", zog sich "First Sister" (Daniel Hartwich) Auma elegant aus der Affäre.

Wirklicher Glanz entstand beim Tango des Siegerpaares von 2020, Lili Paul-Roncalli und Massimo Sinató, der als werdender Vater nicht an der neuen Staffel teilnimmt, und rund um einen erstaunlich hüftagilen Fußballer. Rúrik Gíslason, laut González ein isländischer "Brad Pitt", ist nicht nur sehr attraktiv, sondern auch ein gelehriger Cha-Cha-Cha-Schüler und Publikumsfavorit mit "Wild Card" für die nächste Runde.

Die Kombination mit Renata "Granata" Lusin ist vielversprechend, auch für ihren Mann Valentin und GZSZ-Schauspielerin Valentina Pahde könnte es laufen. Ein Novum in 15 Jahren "Let's Dance" ist ein Männerpaar, bestehend aus "Prince Charming" Nicolas Puschmann und Vadim Garbuzov, die sich mit einem Quickstep zu "Ich will 'nen Cowboy als Mann" im entsprechenden Outfit bereits bestens schlugen. Berechtigte Zweifel bestehen wiederum an der Parketteignung von Sportmoderator Kai Ebel und Partyschlager-Kanone Micki Krause ("Ich kann nur Wechselschritt und Zungenkuss").

Da hilft laut den amtierenden "Dancing Stars" nur eines: "Viel trainieren und fleißig sein", so Lili Paul-Roncalli. "Demut und Vertrauen", ergänzt der leicht ergraute Massimo Sinató, aber wird schon, verspricht Joachim Llambi: "Es kommen noch unzählige Folgen." "Schrecklich und fantastisch", kommentiert Kandidatin Ilse DeLang, und Daniel Hartwich fasst die Gesamtlage den Umständen entsprechend zusammen: "Endlich macht zu Hause bleiben wieder Spaß."

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Top-Themen
Nacktmodel und Djane Micaela Schäfer zeigt sich beim Erhalten einer Corona-Impfung. Damit sorgt die 37-Jährige für ...mehr
Im September möchte Heino mit Heino goes Klassik - Ein deutscher Liederabend auf große Tour gehen. Doch in ...mehr
Die zweite Staffel von Promis unter Palmen ist gerade erst gestartet und hat doch schon den ersten Skandal: Prinz ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.