"Die würde direkt mit dir ..." - Neuzugang Carina sorgt für heftige Reaktionen bei "Bachelor in Paradise"

Wenn Blicke töten könnten ... Neuzugang-Carina "Spacko" Spack
(im Foto Mitte) sorgte für Aufruhr im Paradies. Während die Frauen
die Blondine argwöhnisch betrachteten, freuten sich die Männer
sichtlich über die Blondine: "Mädels, wir tauschen euch aus!",
verkündete Filip lachend. Jade war nicht amüsiert.
Bild 1 von 49

Wenn Blicke töten könnten ... Neuzugang-Carina "Spacko" Spack (im Foto Mitte) sorgte für Aufruhr im Paradies. Während die Frauen die Blondine argwöhnisch betrachteten, freuten sich die Männer sichtlich über die Blondine: "Mädels, wir tauschen euch aus!", verkündete Filip lachend. Jade war nicht amüsiert.

© TVNOW

Drei weibliche Singles enterten das Paradies - unter ihnen Carina Spack, Urheberin des "Peinlich des Todes"-Spruches. Der Mann Aurelio hatte hingegen nur Augen für Neuzugang Sam. Äußerlich stark verändert zeigte sich Janine-Christine - die legendäre Liebesbriefschreiberin war kaum wiederzuerkennen.

"Spacko, was geht ab?!" Eine Frage, die man sich minütlich stellen könnte, wenn "Bachelor in Paradise" läuft - in diesem Fall begrüßte Kandidatin Christina mit diesen Worten Carina Spack - bekannt aus der "Bachelor"-Staffel mit Daniel Völz und der ersten Runde von "Bachelor In Paradise". Die Blondine prägte den Spruch "Peinlich des Todes!", wofür die Welt ihr ewigen Dank schuldet.

Bei "Spacko" ging dann auch gleich wieder einiges: Sie wurde, ohne etwas davon zu ahnen, zur männermordenden Unperson erklärt - vor allem Fellow-Blondie Jade sah, rot als Carina einzog. Sie zu Filip: "Die würde direkt mit dir bumsen, einfach nur aus Prinzip, weil sie weiß, dass ich dich mag." Man wusste nicht, was lustiger war: Der unerwartet überkandidelte Eifersuchtsanfall der sonst so lässigen Flugbegleiterin oder ihre Aussprache des Wortes "bumsen": mit Doppel-M und ganz weichem S.

Carina machte ihrerseits klar: "Ich bin nicht so ein typisches Mädchen." Zudem habe sie kaum Probleme mit anderen Frauen, "die aber mit mir". Aurelio packte den Neuzugang direkt in eine seiner zwei grob geschnitzten Menschen-Schubladen: "Für eine gewisse Situation würde mich diese Frau reizen. Für. Eben. Halt. Sexuelle Situation."

Alex fiel bei "Spacko" durch

Wiederholungstäter Alex hingegen sah sich in der Fantasie mit Carina Gewichte stemmen. Bei ihrem Zweier-Date fragte er sie ausdauernd nach ihrem Leben aus. Das lief ganz okay, bis zu diesem Dialog: "Was machst Du so, wenn es mal regnet?", wollte der Personal Trainer wissen: Sie: "Schön aufs Sofa und Serien gucken." Er: "Echt? Ich sehe ja überhaupt keine Serien, ich gucke auch kein Fernsehen. Ich gehe bei schlechtem Wetter immer ins Studio." Dass Alex sich damit selbst den Todesstoß gegeben hat, ahnte der Ex von "Bachelorette" Nadine Kleine allerdings nicht: "TV is my life", sprach Carina im Off und verdrehte die Augen. Alex, ahnungslos: "Willst du sonst noch was wissen von mir?", Sie: "Nein, ich denke, es ist alles abgefrühstückt."

Ob sie weniger frühstückt oder pumpen geht, erklärte Janin-Christine bei ihrem Einzug ins Paradies bisher nicht. Die anderen Singles hatten jedenfalls Mühe, die Ex-Liebesbriefschreiberin zu erkennen: Marco: "Die hat echt krass abgenommen, die sah vorher anders aus!" In der Tat: Man musste schon dreimal hinschauen: Nicht nur deutlich schlanker, auch tätowierter und viel "Hey, ich sehe jetzt aus wie 99 Prozent aller Entenschnuten-Girls auf Insta"-mäßiger kam die 24-Jährige daher. Viel bekam man allerdings nicht mit von Janine-Christin - außer, dass sie "Schatzi" Michelle vor Aurelio warnte: "Ein problematischer Italiener", sei der. Angeblich habe er sich auch mit einer Teilnehmerin im Vorhinein abgesprochen. "Mit Jade?", fragte Michelle. "Nein, eine andere", raunte Janine-Christine verschwörerisch.

Aurelio findet Sam "scharf"

"Sam ist allein herrschend", stellte der Mann, der Alpha-Alpha, der einzige Aurelio im Paradies nach einem einzigen Gespräch mit dem dritten Neuzugang, Samantha alias Sam, entschieden fest. Vergessen das "unvergessliche Date" mit Michelle bei den Elefanten - Aurelio hatte nur noch Augen für die Blondine aus Hamburg. Die stellte sich mit dem Satz vor: "Ich bin Mutter aber ich bin auch eine Frau" - gut zu wissen.

Zwischen ihr und Aurelio lief alles wie geschmiert, bis der Mann ihr im Nebensatz von seiner Teilnahme bei einem Erotikstreifen erzählte. Diese Info schlug bei Sam ein wie eine Bombe: Sexualität - für die Beauty-Redakteurin aus Hamburg ausschließlich eine Sache zwischen zwei Personen. Zu später Stunde stellte sie Aurelio zur Rede: "Ich muss genau wissen, was du damals gemacht hast!", forderte sie. Der Mann, pikiert: "Dein Ernst?"

Julia macht die Biege

Kurze Zeit später stellte Aurelio gegenüber Barkeeper Paul Janke (dem außer Konkurrenz laufenden "Ur-Bachelor") genervt fest: "Sie fragt zu viel." Der völlig verstörten Sam hatte Aurelio zuvor eine Machorede gehalten, die ihresgleichen sucht: "Ich öffne mich ein einziges Mal", drohte er, nur um dann festzustellen: "Mit uns geht es nicht weiter." Der Meister der Psychospielchen stand bei der Rosenvergabe schließlich einer komplett aufgelösten, ehemals selbstbewussten Frau gegenüber, die in Tränen ausbrach, als ihr der gnädige Herr dann doch seine Rose überreichte.

Janine-Christine wunderte sich ihrerseits über eine Rose von Serkan. Alex gab seine Schnittblume Carina. "Komplett überfordert von der Situation" hatte sich zuvor Julia gezeigt. Die Frau, die mal mit Cornelis, mal mit Alex geflirtet hatte, brach ihre Teilnahme bei "Bachelor in Paradise" vorzeitig ab. Ihr Glück hat sie nun gerüchtweise mit einem anderen Mann gefunden - auch er kein Unbekannter: Ex-"Big Brother"-Teilnehmer Nico Schwanz. Nicht mehr hoffen dürfen Bella und Michelle - sie mussten die Insel verlassen, allein.

Quelle: TELESCHAU
Top-Themen
Ist Greta Thunberg kein normaler Mensch? Diese irre Verschwörungstheorie bekommt nun erneut Futter. Der Grund: Ein 120 ...mehr
Ja, wer soll denn nun dein Herzblatt sein? Bauer Michael ging mit seinem Liebeswirrwarr nicht nur Großtante Dora (78) ...mehr
Am 16. November ist Walter Freiwald mit 65 Jahren an seinem Krebsleiden gestorben. Nun nehmen Kollegen und ...mehr
Anzeige