"Höhle der Löwen": "Du machst dich zum Clown!"

Folge 5 von "DHDL": "Du machst dich zum Clown!"
Anlauf Nummer drei: Marvin Kruse versuchte die Löwen mit einer Franchise-Idee zu packen - ohne Erfolg.
Bild 1 von 48

Folge 5 von "DHDL": "Du machst dich zum Clown!"

Anlauf Nummer drei: Marvin Kruse versuchte die Löwen mit einer Franchise-Idee zu packen - ohne Erfolg.

© TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Nicht zum zweiten, nein sogar schon zum dritten Mal trat ein sehr selbstbewusster Gründer vor die Investoren der VOX-Show "Die Höhle der Löwen". Sollten aller guten Dinge diesmal wirklich drei sein? Oder wird er nun in jeder Staffel kommen? Der DSDS-Dauererfolgloskandidat Menderes lässt schön grüßen ...

Augenreiben bei den Löwen: Den selbstbewussten Typen mit den zum Dutt gebundenen langen Haaren kannten sie doch. In der Tat: "Aller guten Dinge sind drei", dachte sich Schlagersänger und Multigründer Marvin Kruse und wagte sich zum wiederholten Mal in die VOX-Raubtierhöhle. Zweimal musste er zuvor ohne Deal nach Hause reisen. Aber diesmal, da war er sich ganz sicher, würde er alle überzeugen: "Es geht um die Weltherrschaft!"

Mit dem ersten Pitch seines Unternehmens Pfotenheld im Jahr 2015 wollte der Gründer aus Bremen die Löwen mit Leckerli locken. Sein Idee: Hunde- und Katzenfutter online zu verkaufen - allerdings nur über das Porto Geld einzustreichen. Die Investoren bissen nicht an. Vural Öger schimpfte damals: "Das ganze Konzept ist einfach lächerlich!"

Beim zweiten Versuch ein Jahr später ging es wortwörtlich um die Wurst: Die Brad Brat war eine dicke Bratwurst, die in Scheiben geschnitten in der Pfanne oder auf dem Grill der Käufer landen sollte. Auch da schnappten die Löwen nicht zu: Die Marge war ihnen zu klein. Jochen Schweizer bezeichnete die Erfindung damals als "total überflüssig".

"Das war das letzte Mal 'Die Höhle der Löwen'!"

Den ersehnten Deal sollte nun Anlauf Nummer drei bringen. Marvin Kruse präsentierte - wie immer gewappnet mit einem übergroßen Ego - die Weiterentwicklung seiner Brad-Brat-Wurst: Der 34-Jährige ist inzwischen unter die Gastronomen gegangen und hat zwei Wurst-Imbisse eröffnet, wo es unter anderem seine Bratwurstscheiben im Burger-Brötchen zu kaufen gibt. Sein Plan: zehn Restaurants selbst aufzubauen und dann ein Franchisesystem zu entwickeln. Und wieder betonte er: "Es geht hier um die Weltherrschaft!" 200.000 Euro wollte er von den Löwen und bot dafür 10 Prozent. "Für so einen Universalanspruch relativ günstig", lachte Georg Kofler.

Die Investoren reagierten ganz unterschiedlich auf die forsche Art des Gründers. Ralf Dümmel: "Du bist extrem selbstbewusst. Ich mag deine Art." Kofler: "Dein Auftritt ist Entertainment pur. Ich fühle mich wie auf dem Hamburger Fischmarkt." Carsten Maschmeyer war hingegen schwer genervt und formulierte das auch genau so: "Weltherrschaft - ich kann's nicht mehr hören! Du wirst noch zum Clown von der 'Höhle der Löwen'."

Bitteres Ende für Marvin Kruse: Auch sein dritter Pitch schmeckte den Löwen nicht. Vor allem die große Herausforderung und Arbeit eines Franchisesystems schreckte sie ab. "Die Löwen waren nicht mutig genug", resümierte Kruse enttäuscht. Ein viertes Mal wird er nicht kommen: "Das war das letzte Mal 'Die Höhle der Löwen'. Ich bin mir sicher: Die Brad-Brat-Kette schlägt ein!" Also kein neuer Menderes wie bei DSDS, der sich in jeder Staffel aufs Neu - erfolglos - präsentiert?

Dümmels ekliger Griff ins Klo

Deutlich unappetitlicher ging es bei der Erfindung von Dr. Simon Freutel und Ralf Winkelmann aus Düsseldorf zu. Frank Thelen mutmaßte, als er die Pitch-Aufbauten sah: "Ich glaube leider, das hier ist wirklich eine Toilette." Korrekt! "Die Zaubermaschine macht aus Scheiße Gold", priesen die Gründer ihren Camping Butler an - und holten gleich mal Ralf Dümmel zu sich: "Heute ist ihr Glückstag - Sie haben Putzdienst!" Und tatsächlich ließen sie den Unternehmer erst mal den Behälter säubern, der in Wohnmobilen die Fäkalien sammelt. Ekelerregte Blicke - besonders bei Judith Williams: "Ich hab' Kopfkino!"

Mit ihrer Erfindung soll Campern das stinkige Säubern der Kassette in Zukunft erspart bleiben: Der Camping Butler reinigt sie selbständig. Auf allen Campingplätzen könnten die Vollautomaten stehen, die für zwei Euro den Säuberungsgang vollziehen. Das Thema war den Löwen dann aber doch zu unappetitlich - obendrein fehlte den Gründern noch Marketing-Knowhow. Dennoch: praktische Erfindung mit viel Potenzial!

Quelle: TELESCHAU
Top-Themen
Bauer sucht Frau ist zurück! In Staffel 15 verkuppelt Inka Bause wieder liebeshungrige Landwirte mit mutigen Frauen, ...mehr
Die Schauspielerin Salma Hayek hat die zwölf Millionen-Follower-Hürde auf Instagram geknackt. Diesen Meilenstein ...mehr
Nur 57 Jahre sind Alphonso Williams auf dieser Welt vergönnt gewesen. Der DSDS -Gewinner erlag am Samstag seinem ...mehr
Anzeige