Ist dieser "Elton John" ein Star? Zweite "Promi"-Enthüllung bei "Big Performance" enttäuscht Zuschauer

"Elton John" sang "I'm Still Standing" - doch bald schon sollte
die Maske fallen.
Bild 1 von 6

"Elton John" sang "I'm Still Standing" - doch bald schon sollte die Maske fallen.

© TVNOW / Steffen Wolff

In der zweiten Ausgabe von "Big Performance" (RTL) behaupteten sich die "Legenden" der Auftaktfolge: "Elton John" ist raus, weiter rätseln dürfen die Zuschauer über die Identität von "Adele", "Jennifer Lopez" und "Tom Jones".

Kaum verblasst im kollektiven Publikumsgedächtnis ist die schillernd-gruselige Häutung von letzter Woche: Da verwandelte sich "Prince" in Richtung seines nur geringfügig weniger prominenten Namensvetters Prince Damien. Am Samstag wartete die zweite Enthüllung eines echten Megastars: Hinter dem erstaunlich leichtfüßig tänzelnden, aber mäßig "I'm Still Standing" und "Your Song" intonierenden "Elton John" verbarg sich RTL-Moderator Wolfram Kons.

Bereits vorab äußerte Panel-Mitglied Michelle Hunziker einen entsprechenden Verdacht. Ihre Kollegen Motsi Mabuse und Guido Maria Kretschmer tippten eher in Richtung Comedy, und zwar auf Martin Klempnow, Elton und Chris Tall. Fassungslos waren sie bei der Enthüllung alle - inklusive mancher Zuschauer, die Kons' "Star"-Status erst einmal gründlich googeln mussten.

Get on the Floor

Zwar hatte das Maskenteam auch bei "Elton John" ganze Arbeit geleistet und Kons' selbst beachtliche Pirouetten mit Spazierstock gedreht, an die Leistung der Vorwochen-Starbrigade reichte das Gesamtpaket laut Panel- und Publikumsmeinung nicht heran. Besonders die (noch) unbekannte Prominente hinter der "Jennifer Lopez"-Glitzerhülle zeigte eine deutliche Steigerung bei Stimme, Choreografie und Hinterteil-Präsentation.

Lopez' Hits "Jenny From The Block" und "Get On The Floor" wurden zu Stimmungsmachern einer Show, die diesbezügliche Anheizer dringend brauchen konnte - Daniel Hartwichs Pointen ("So muss es bei Madame Tussaud's aussehen, wenn nachts die Wachsfiguren zum Leben erwachen") und Motsi Mabuses unermüdlichen Anfeuerungs-"Whoo hoo"s in allen Ehren. Für ruhige, intensive Momente sorgte die geheimnisvolle "Adele" (Patricia Kelly? Oder gar Helene Fischer?) und für animalischen Hüftschwung "Straßenköter" (Vocal Coach Lewin Blümel) Tom Jones. Seine Songs "It's Not Unusual" und "Green Green Grass Of Home" bewegten laut Kretschmer "Herz und Hintern im richtigen Moment".

Beängstigend glaubwürdig

Und was sonst sollte man sich von echten Superstars auch anderes wünschen? Unter anderem offenbar, dass im Falle des "Gentleman unter den Raubkatzen" (Hartwich über Tom Jones) Tänzer Massimo Sinató, Heiner Lauterbach (Motsi Mabuse), Schlagersänger Bernhard Brink (Kretschmer) oder weitere Schauspieler wie Moritz Bleibtreu oder Uwe Ochsenknecht hinter der Maske steckten.

Diese fiel dann in mehreren Schichten von "Elton John" und offenbarte gemäß Michelle Hunzikers Prophezeiung: RTL- und Radio Gong-Moderator Wolfram Kons. "Adele", "JLo" und der "Tiger" sehen nächsten Samstag einer erneuten "Big Performance" entgegen - weiterhin, wie Guido Maria Kretschmer Make-up-Qualität und Showatmosphäre treffend zusammen fasste, so "glaubwürdig, dass es fast etwas Angst macht".

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Top-Themen
Der ukrainische Fitness-Influencer Dmitriy Stuzhuk (33) glaubte lange nicht, dass die Corona-Pandemie existiert.mehr
Ashley Graham macht sich seit langem für Body Positivity stark. Nun hat sie ein Spiegel-Selfie gepostet, auf dem sie ...mehr
Die neue Staffel von Das Supertalent könnte sich als Pulverfass erweisen. Die Lunte des Pop-Titans brennt schon! Das ...mehr
Anzeige