"Krieg" im RTL-"Sommerhaus": Bei diesen Stars liegen die Nerven total blank

Willi Herren und Johannes Haller gingen einander fast an die
Gurgel. Der Grund: "Verrat", wenn man Johannes glaubt. "Ihr geht
über Leichen", sagte Willi. Am Ende ging es, wie bei allen anderen
Teilnehmern von "Das Sommerhaus der Stars" natürlich ums Geld,
genauer: den Gewinn von 50.000 Euro.
Bild 1 von 7

Willi Herren und Johannes Haller gingen einander fast an die Gurgel. Der Grund: "Verrat", wenn man Johannes glaubt. "Ihr geht über Leichen", sagte Willi. Am Ende ging es, wie bei allen anderen Teilnehmern von "Das Sommerhaus der Stars" natürlich ums Geld, genauer: den Gewinn von 50.000 Euro.

© TVNOW

Schlimmer geht immer: Beleidigungen sind an der Tagesordnung, aber in der aktuellen Folge vom "Sommerhaus" kommt es beinahe zu Handgreiflichkeiten. Im Mittelpunkt: Willi Herren und Johannes Haller. Es geht um Gier, Verrat und vermeintliche Charakterschwäche - aber eigentlich nur um das Geld.

Mit 50.000 Euro kann man sich eine Menge kaufen: Ein Hybridauto der Mittelklasse, eine Eigentumswohnung in Zwickau oder 50.000 unnötige Dinge aus dem 1-Euro-Laden. Aber es gibt auch Grenzen: "Du kannst Dir mit 50.000 Euro keinen Charakter kaufen", sagt Johannes Haller. Gerichtet waren diese mahnenden Worte an einen, mit dem der "Bachelor in Paradise"-Beau anfangs noch ganz gut klar gekommen war: Willi Herren.

Doch in Folge 6 des RTL-"Sommerhauses" eskalierte der Kampf um den schnöden Mammon zwischen den beiden komplett. Es wurde schmutzig, richtig schmutzig: "Ich werde kein Wort mehr mit dir reden. Du hast keinen Charakter", ging Johannes Willi an. Der Reality-TV-Star wurde so sauer, dass er sogar die Bibel ins Feld führte: "Menschen wie du, das steht in der Bibel, die können nur noch kriechen und fleuchen!", redete sich Johannes nicht ganz Bibel-wortgetreu in Rage. Bei seinem nächsten Tiefschlag orientierte er sich wieder an der Gegenwart: "Du wirst nirgendwo mehr etwas essen könne. Alle werden dir in die Suppe spucken!", malte er ein unappetitliches Zukunftsszenario für den Schauspieler und Schlagersänger aus.

Der wiederum fand die Hand von Johannes, die sein Gesicht tätschelte, so gar nicht angenehm: "Nicht anfassen!", herrschte er Johannes an und warf ihm und seiner Yeliz vor, sie würden "über Leichen gehen" für den Sieg.

Willi des Verrats bezichtigt

Was war passiert? "Verrat!", wenn man Johannes fragt. "Gier!", wenn man Willis Antwort wissen will. Johannes stand mächtig unter Druck (auch unter dem seiner Freundin Yeliz), nachdem das erfolgsverwöhnte Paar erstmals bei einem Spiel verloren hatte. Sie sollten mit verbundenen Augen Dinge mit der Zunge erkennen. Das klappte auch recht gut. Nur, dass Willi und Jasmin schneller waren: "Wir haben uns quasi ins Halbfinale geleckt."

Plötzlich war klar: Johannes und Yeliz wackelten, denn: Weder von Sabrina und Thomas noch von Steffi und Roland konnten sie sich Unterstützung bei der Nominierung erhoffen. Blieben also nur noch Willi und Jasmin. Die hatte man zuvor ja schon verteidigt, als die selbst auf der Kippe standen. Was lag also näher, als in einem vertraulichen Gespräch die Optionen zu erörtern, die ein Verbleiben im Haus für Team Bachelor sichern könnten?

Johannes stellte sich dabei jedoch wenig diplomatisch an. Rundheraus schlug er Willi vor, dass er und Jasmin doch "freiwillig aufs Weiterkommen verzichten könnten". Dann würden sie "als Helden" das Haus verlassen. Willi überlegte keine Sekunde: "Im Leben nicht!", entgegnete er. Jetzt, da sie schon so weit gekommen seien, wollten sie auch gewinnen. Dann gäbe es aber für ihn und Yeliz nur noch die Option, Elena und Mike zu nominieren, dachte Johannes laut nach und versicherte dann: "Das würden wir aber nie machen würden, das sind unsere besten Freunde hier." Willi nickte und kaute Brot. Später versicherte er Johannes und Yeliz, dass sie auch nicht von Team Herren nominiert würden.

Streit eskaliert

Am nächsten Morgen aber sah die Welt ganz anders aus. Jasmin und Willi hatten sich in der Nacht überlegt, den beiden Emporkömmlingen "einen Denkzettel" zu verpassen. Der sah so aus, dass Willi allen erzählte, was Johannes ihm schändlicherweise vorgeschlagen habe: freiwilliger Ausstieg oder die Wahl der besten Freunde.

Elena wusste nicht mehr, wo ihr der Kopf stand. Hatte sie doch gerade erst mit ihrer besten Freundin Yeliz darüber geweint, dass "diese Idioten" weiter waren und nicht einer von ihnen. Nebenbei beleidigte sie Roland aufs Übelste ("Missgeburt"), weil der es gewagt hatte, Fair Play anzumahnen. Elena blieb Elena und beharrte darauf, sie weine, wann immer sie wolle.

Sabrina und Thomas sowie Roland und Steffi waren bei der ganzen Streiterei die lachenden Dritten. Beim zweiten Spiel, bei dem die Männer Wissensfragen beantworten mussten ("Was ist eine Clutch?" - "Eine Zigarettenschachtel?"), holte Roland den Sieg. Mike hingegen offenbarte einige Wissenslücken (Frage: "Wie viele Bundesländer hat Deutschland?", Mike: "Acht?") und sorgte so dafür, dass seine Elena als Erste in eine mit Matsch gefüllte Grube fiel. Danach fiel auch der Muskelmann aus der Rolle: "Ich f..ke diese Sendung hier!", schrie er und trat gegen alles, was ihm im Wege stand - zum Glück war das draußen außer einem Wassertank und ein paar Heuballen nicht zu viel.

Favoriten sind raus

Weil Team Herren geschützt war und die anderen Paare ihre schärfsten Konkurrenten eliminieren wollten, kam es also zum Favoriten-Sturz: Yeliz und Johannes flogen kurz vorm Final raus - und das, obwohl sie zuvor kein einziges Spiel verloren hatten. Yeliz war darüber untröstlich: "Ich hatte schon immer Unglück in meinem Leben", haderte sie, "ich habe noch nie etwas gewonnen, nicht mal ein Kuscheltier auf dem Rummel."

Best Friend Elena machte aus ihrer Nominierung noch einmal eine Generalabrechnung. Alle - bis auf Mike und sie, Yeliz und Johannes - seien Schauspieler. "Hört doch mal auf falsch zu sein, seid doch mal alle richtig!", forderte sie in unnachahmlicher Elena-Manier. Danach erklärte sie, sie wolle fortan nur noch gesiezt werden und die Männer sollten bitte "Abstand halten, ich bin eine Frau".

Abstand halten beziehungsweise nehmen von seiner letzten Äußerung sollte nach Meinung von Willi auch Johannes. Der hatte dem Ballermann-Barden noch einen verbalen Tiefschlag verpasst, als der "Lindenstraßen"-Schauspieler dessen Rauswurf mit Sekt begoss. Das ließ Willi nicht auf sich sitzen und drohte während der Show schon einmal Konsequenzen an: Er werde eine "einstweilige Verfügung" gegen Johannes erwirken. Das wird ja noch lustig bis zum Finale.

Quelle: teleschau - der mediendienst GmbH
Top-Themen
US-Star Jessica Jaymes ist im Alter von 43 Jahren gestorben. Die Todesursache ist derzeit noch unbekannt.mehr
Emilia Schüle hat sich die Haare abrasiert. Auf Instagram wird sie dafür nicht nur von den Fans gefeiert. Ein neuer ...mehr
Hey Rezo, Du alter Zerstörer! - Mehr als die Eingangszeile war bisher nicht bekannt vom zurückgezogenen Antwortvideo ...mehr
Anzeige