Nachschub aus dem Marvel-Universum: Das sind die Streaming-Tipps der Woche

Loki (Tom Hiddleston, Mitte) kehrt von den Toten zurück.
Bild 1 von 5

Loki (Tom Hiddleston, Mitte) kehrt von den Toten zurück.

© Disney/Disney Pixar/Lucasfilm LTD/Marvel

Marvel-Gott Loki feiert sein Debüt als Serienheld - nicht das einzige Streaming-Highlight der nächsten Tage. Welche Filme und Serien die kommende Woche sonst noch bereithält, verrät unsere Übersicht.

Willkommen zurück: Disney+ holt für die neue Marvel-Serie "Loki" den gleichnamigen Gott aus dem Reich der Toten zurück. Loki (Tom Hiddleston), dem Thanos in "Avengers: Infinity War" eigentlich den Garaus gemacht hatte, reist in der Serie munter durch Zeit und Raum - bis die Time Variance Authority um Mobius M. Mobius (Owen Wilson) ihn ins Visier nimmt. Was Netflix, AppleTV+ und Co in der kommenden Woche sonst noch zu bieten haben, erfahren Sie in der Übersicht.

"Loki" (Disney+)

Superhelden-Experten werden wissen: Loki war nur einer von vielen Göttern, der im Marvel Cinematic Universe der grausamen Hand von Thanos zum Opfer fiel. Disney+ ist das jedoch herzlich egal. In der Serie "Loki" ist die nordische Gottheit zurück von den Toten und reist munter durch Zeit und Raum - wäre da nicht die Time Variance Authority, eine bürokratische Organisation um Mobius M. Mobius (Owen Wilson), die den Gott des Schabernacks zwingt, das Universum vor einer großen Bedrohung zu schützen.

Dass der schelmische Zuschauer-Liebling Loki nun seine eigene Serie bekommt, dürfte nicht nur Fans der "Thor"-Filme freuen. Hinter dem neuen Marvel-Projekt stehen mit Regisseurin Kate Herron ("Sex Education") und Drehbuchautor Michael Waldron ("Rick and Morty") ausgewiesene Comedy-Experten - was sich bei "Loki" mit einer ordentlichen Prise Humor niederschlägt. Am 9. Juni ist die Serie bei Disney+ abrufbar.

v-calmllyswgmh-st

"Dom" (Amazon Prime Video)

Victor (Flávio Tolezani) hat sein Leben stets dem Kampf gegen die Drogen verschrieben. Umso schwerer ist es für den leidenschaftlichen Polizisten, als sein Sohn Pedro (Gabriel Leone) in den Drogensumpf abrutscht. Zunächst ist er nur Konsument, doch nach und nach verdient sich Pedro seine Meriten im Kokainhandel und steigt zum meistgesuchten Räuber Rio de Janeiros auf.

"Dom" beruht auf einer wahren Geschichte: Tatsächlich gab es in der Drogenszene von Rio de Janeiro einst eine solch fatale Vater-Sohn-Beziehung. Die brasilianische Produktion ist aber mehr als klassische True-Crime-Unterhaltung. Die Macher inszenieren ein überzeugendes Vater-Sohn-Drama - geprägt von Gewissensbissen, moralischen Dilemmata und großen Emotionen. "Dom" startet ab 4. Juni bei Amazon Prime Video.

"Awake" (Netflix)

Im Netflix-Film "Awake" herrscht Weltuntergangsstimmung, nachdem alle elektronischen Geräte ihren Dienst versagt haben. Dazu kommt, dass alle Menschen unter mysteriösen Umständen verlernt haben, einzuschlafen. Eine von ihnen ist die Ex-Soldatin Jill ("Jane the Virgin"-Fanliebling Gina Rodriguez). Sie hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben - wegen der besonderen Bestimmung ihrer Tochter Matilda ("Avengers"-Star Ariana Greenblatt). Doch Jill verliert langsam aber sicher ihren Verstand.

Kollektive Schlaflosigkeit, der Totalausfall unserer Technologie - "Awake" treibt ein furchteinflößendes Gedankenspiel auf die Spitze. Die durch und durch düstere Atmosphäre und die namhafte Besetzung - neben Rodriguez und Greenblatt sind unter anderem Jennifer Jason Leigh ("The Hateful 8"), Barry Pepper ("Crawl") und Finn Jones ("Game of Thrones") dabei - machen den Sci-Fi-Film zu einem Must-See für Fans von Endzeitdramen. Zu sehen ist "Awake" ab 9. Juni bei Netflix.

"Lupin: Teil 2" (Netflix)

Das französische Netflix-Original "Lupin" sprengte 2021 zahllose Rekorde des Streamingdienstes und stellte in Sachen Abrufzahlen selbst das Kostümdrama "Bridgerton" und die Schach-Serie "Das Damengambit" in den Schatten. Keine große Überraschung also, dass die Geschichte um den Meisterdieb Assane Diop ("Ziemlich beste Freunde"-Star Omar Sy) fortgesetzt wird. Im zweiten Teil von Staffel eins gerät Assane unter Zugzwang: Er sucht verzweifelt nach seinem Sohn, der entführt wurde. Ob er dem schmierigen Hubert Pellegrini (Hervé Pierre) das Wasser reichen kann?

Auch in den fünf neuen Folgen der abenteuerlichen Serie ist es ein wahres Vergnügen, Assane dabei zu beobachten, wie er seine überaus unterhaltsamen Coups landet. Wer die clevere Geschichte von "Die Unfassbaren"-Regisseur Louis Leterrier bislang verpasst hat, sollte nun zügig aufholen, denn "Lupin: Teil 2" feiert bereits am 11. Juni auf Netflix Premiere.

"Genius: Aretha" (Disney+)

Aretha Franklin ist ohne Zweifel eine Musiklegende. Die von National Geographic produzierte Anthologieserie "Genius", die in der ersten Staffel bereits das Leben von Albert Einstein und in der zweiten Staffel das von Pablo Picasso ergründete, widmet sich nun der einzigartigen Karriere der Souldiva. In acht Folgen beleuchtet die Produktion Franklins Weg vom Gospel-Wunderkind zum Weltstar. Verkörpert wird sie von Cynthia Erivo ("Harriet - Der Weg in die Freiheit"). Über drei Jahrzehnte hinweg muss Aretha immer wieder für ihre Unabhängigkeit als schwarze Frau kämpfen, sich erst von ihrem Vater, dann von ihrem Ehemann und später von ihrem Musikproduzenten lösen.

Neben der mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneten Autorin Suzan-Lori Parks ("The United States vs. Billie Holiday") steckt auch mit Regisseur Anthony Hemingway ("American Crime Story") ein kreativer Kopf hinter der Produktion, der mit der Verfilmung wahrer Begebenheiten umzugehen weiß. Das Highlight der Serie ist jedoch Hauptdarstellerin Cynthia Erivo, die beinahe mit der legendären Aretha Franklin zu verschmelzen scheint. "Genius: Aretha" ist ab 4. Juni bei Disney+ zu sehen.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Top-Themen
Während einer Kinovorstellung im US-Bundesstaat Kalifornien hat ein Angreifer auf zwei Teenager geschossen. Eine ...mehr
Beinahe-Schlägerei, Pöbeleien, Zusammenbruch: Beim Kampf der Realitystars (RTLZWEI) schlug das Herz der Trash-Fans ...mehr
Yoncé Banks ist Sieger des Reality-Formats Die Alm und darf sich jetzt Almkönigin nennen. Im Finale setzte sich ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.