Ubisoft macht blau: So spektakulär wird die virtuelle Rückkehr in die "Avatar"-Welt Pandora

Mit Pfeil, Bogen und Flugdrache geht's in "Avatar: Frontiers of
Pandora" gegen die Menschen-Armee.
Bild 1 von 2

Mit Pfeil, Bogen und Flugdrache geht's in "Avatar: Frontiers of Pandora" gegen die Menschen-Armee.

© Ubisoft

Über das Mammut-Kinoprojekt von James Cameron gibt es kaum Details - mit der Präsentation eines begleitenden Games bei seiner Forward-Show im Rahmen der digitalen E3-Messe prescht Ubisoft nun vor.

Es ist ein Mammutprojekt, wie es die Kinolandschaft bislang nicht erlebt hat: Am Ende will Regisseur James Cameron vier Fortsetzungen zu seinem 3D-Spektakel "Avatar - Aufbruch nach Pandora" (2009) liefern, das seit März 2021 wieder der erfolgreichste Film aller Zeiten ist.

Die erste davon soll nach diversen Corona- und nicht Corona-bedingten Verschiebungen am 16. Dezember 2022 in die Kinos kommen, alle anderen im Jahresrhythmus folgen. Infos über "Avatar 2" gibt es bislang nur wenige - sicher ist nur, dass sich erneut alles rund um Jake Sully (Sam Worthington) und Neytiri (Zoe Saldana) drehen wird, die die erste Runde im Kampf Mensch gegen Natur für sich entscheiden konnten - aufseiten der Alienwelt Pandora.

Passend zum Kinostart plant Ubisoft - wie schon 2009 - eine begleitende Spieleumsetzung, die man nun im Rahmen der E3-Messe der Öffentlichkeit präsentiert hat. Der französische Publisher arbeitet demnach mit dem schwedischen Entwickler-Studio Massive ("The Division") an "Avatar: Frontiers of Pandora". Zum Einsatz kommt die für "The Division" entwickelte Snow-Drop-Engine, mit der sich besonders realistische Spielwelten erschaffen lassen. Das beweist auch ein erster Trailer, der teils als CGI-Animation, teils mit Ingame-Grafiken inszeniert wurde.

Der Kampf gegen die RDA geht weiter

Darin zu sehen sind spektakuläre Aufnahmen von Fauna und Flora des paradiesischen Mondes, aber auch Kämpfe gegen die Söldnerarmee des Resources Development Administration (kurz: RDA) - jener Konzern also, der die Bodenschätze von Pandora ausbeuten möchte. Koste, was es wolle.

Echtes Gameplay zeigt der First-Look-Clip noch nicht, entsprechend lassen sich Spielelemente wie wilde Ritte zu Lande, zu Wasser und in der Luft nur erahnen. Erzählt wird eine eigenständige Story eines Na'vi, der sich auf eine Reise in unbekannte Grenzregionen von Pandora begibt, die man im Film nicht gesehen hat. Ubisoft verspricht wird eine "lebendige und reaktive" Welt, die von einzigartigen Kreaturen bevölkert wird. Als Feinde marschieren die Soldaten und Mechs der RDA auf, die von Kampfhelikoptern und Bombern Unterstützung bekommen.

"Avatar: Frontiers of Pandora" erscheint für Playstation5, Xbox Series X/S, Windows-PC, Google Stadia und Amazon Luna.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Top-Themen
Bei einem Open-Air-Konzert in Berlin stellt Nena die Corona-Auflagen in Frage. Die Veranstaltung wurde wegen ...mehr
Er ist nicht nur Experte, sondern Zeitzeuge , wie alle in der neuen RTL-Quizshow The Wheel anerkennend raunten.mehr
Model Barbara Meier hat am 25. Juli ihren 35. Geburtstag gefeiert. Auf Instagram bedankt sich die ehemalige GNTM ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.