"Wirklich sehr überwältigt": Ariana Grande trat wieder in Manchester auf

Zwei Jahre nach dem Attentat bei einem ihrer Konzerte trat
Sängerin Ariana Grande wieder in Manchester auf.
Bild 1 von 1

Zwei Jahre nach dem Attentat bei einem ihrer Konzerte trat Sängerin Ariana Grande wieder in Manchester auf.

 © Getty Images / Dave Hogan

Zwei Jahre ist es her, als bei einem Konzert von Ariana Grande ein Attentäter eine Bombe zündete. Nun trat die Sängerin wieder in Manchester auf.

Vor etwa zwei Jahren geschah bei einem Auftritt von Ariana Grande das Unfassbare: Gegen Ende ihres Konzertes in Manchester zündete ein Selbstmordattentäter eine Bombe, und 22 Menschen mussten sterben. Das Ereignis belastete die Sängerin sehr, sie litt sogar unter einer posttraumatischen Belastungsstörung. Nun gab sie wieder ein Konzert in Manchester: Am Sonntag stand sie im Rahmen eines Konzertes der Pride-Organisation auf der Bühne.

"Manchester hat einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen", erklärte die 26-Jährige der Menge. "Ich bin so glücklich, bei euch zu sein, also danke, dass ich hier sein darf. Es tut mir leid, ich bin so nervös. Ich wollte noch so viel mehr sagen, aber ich bin wirklich sehr überwältigt."

Auch manche Fans, die seitdem Angstzustände haben oder in Therapie sind, bewegte das Konzert. Wie die "BBC" berichtete, verriet ein Konzertbesucher: "Eines der Dinge, die ich tun wollte, war, zu diesem Konzert zu gehen und zu sehen, wie ich vorankam und versuchte, meine angstbedingten Symptome zu bewältigen, was ich auch tat. Ich bin wirklich stolz." Eine andere Besucherin sah den Konzertbesuch als Teil ihrer Therapie. "Zurückkommen ist wirklich schwierig", erklärte sie.

Ariana Grande trat als Headliner auf und sang unter anderem "No Tears Left To Cry", Side To Side" und "One Last Time". Neben ihr traten Tulisa, Pixie Lott und Becky Hill auf.

Quelle: teleschau - der mediendienst GmbH
Top-Themen
Lena Meyer-Landrut blickt in einem Interview auf ihre bewegte Karriere zurück. Dabei spricht sie über ihren Entdecker ...mehr
Lena Gercke verkündete im Januar ihre Schwangerschaft. Auf ihrem jüngsten Instagram-Post setzt sie mit einem sexy ...mehr
Majestäts ... pardon, Moderatorenbeleidigung ist selten eine gute Idee. Und obwohl Günther Jauch versicherte, nicht ...mehr
Anzeige