Zusammenbruch bei "Grill den Henssler"

Und plötzlich lag er am Boden: Tim Mälzer kam beim "Grill den
Henssler"-Special an seine körperlichen Grenzen.
Bild 1 von 11

Und plötzlich lag er am Boden: Tim Mälzer kam beim "Grill den Henssler"-Special an seine körperlichen Grenzen.

© TVNOW

Steffen Henssler gegen Tim Mälzer, Koch gegen Koch, Mann gegen Mann - und das über alle vier Gänge der VOX-Show. Es wurde mit harten Fäusten und stählernen Bratpfannen gekämpft, bis einer der beiden Koch-Giganten k.o. ging. Doch das hatte einen ganz anderen Grund...

Zur Bildershow:  "Grill den Henssler"-Special: Tim Mälzer am Boden >>

Henssler vs. Mälzer hieß es wieder einmal am Sonntagabend auf VOX. Nach dem verpatzten Debüt von Steffen Henssler in Tim Mälzers Show "Kitchen Impossible" folgte nun die Revanche bei "Grill den Henssler". Da wäre es doch eine Blamage, wenn der namensgebende Star persönlich im "Kampf der Koch-Titanen" versagen würde!

"Er ist der Beginn von allem, was Kochfernsehen angeht", zollte Henssler seinem Kontrahenten Respekt, dem er schließlich seine eigene TV-Karriere zu verdanken hat. Das war's dann aber auch, genug geschleimt. "Sobald Steffen den Mund aufmacht, hab ich Möwengeschrei und Meeresrauschen im Kopf", verpasste Mälzer die Lobhudelei und konzentrierte sich auf den Beef mit seinem "Spiegelbild", wie er Henssler aufgrund vieler Gemeinsamkeiten wie ihre "unglaubliche Großfresse" nannte.

Tim Mälzer völlig außer Atem

Beim Impro-Gang musste die Jury bestehend aus Christian Rach, Mirja Boes und Reiner Calmund wilde Kreationen aus Flusskrebsen, Sauerampfer und Topinambur verkosten. "Der kann jetzt schon nicht mehr", lachte Henssler den schnaufenden Mälzer aus, der sich nach neun Minuten Kochstress erst mal setzen musste. Unter Zeitdruck kochen "ist überhaupt nicht mein Ding", gab er völlig außer Atem zu. Immerhin: In Runde eins gab's ein Unentschieden.

Die Vorspeise mussten beide Köche à la "Kitchen Impossible" erst erschmecken: Leberpaté mit Fruchtgelee. Moderatorin Laura Wontorra tat sich schwer mit ihren Interviews, denn natürlich wollte keiner dem anderen einen Tipp geben. "Was er nicht gemerkt hat, dass da ein Hauch von Mettwurst drin ist", versuchte Mälzer ein Verwirrungsmanöver. Durch Glück nahm Henssler die richtige Leber und lag damit geschmacklich näher am Original. Aber: "Das Ganze ist beim roten Teller doch eher zu einer Suppe geworden als zu einer Paté", urteilte Rach und versetzte Henssler damit den Todesstoß für die Vorspeise.

"Wie Salat?!" - Tim Mälzer vergisst die Beilage

Der Punktvorsprung beflügelte Tim Mälzer für den Hauptgang: Königsberger Klopse mit Kartoffeln und Salat. Henssler bekam Verstärkung von Mario Barth, Mälzer von Sasha. "Wollen wir Püree oder Petersilienkartoffeln machen?", hoffte Henssler auf den Rat seines Kumpels. "Sag du mal, du bist der Koch, Alter", kam die wenig hilfreiche Antwort.

Beim Gegner-Team ging es harmonischer zu. "Ich möchte nicht daran schuld sein, dass es Tim nicht gelingt, deshalb geb ich mir sehr viel Mühe", unterstützte Sasha seinen Busenfreund mit vollem Einsatz. "Sasha is' ne Granate", gab's dafür ein Kompliment von Mälzer. "Du bist ne Maschine, ich liebe dich!" Vor lauter Liebe vergaßen sie jedoch den obligatorischen Salat. Drei Minuten vor Ablauf der Zeit gab die Moderatorin den rettenden Hinweis. "Wie Salat?!"

Entsetzt zupfte Mälzer ein paar Blätter frisches Grün auf den Teller. Der Schweiß floss in Strömen. Nach Ablauf der Zeit sackte der Star-Koch vor Erschöpfung auf den Boden. "Alter, das ist so unwürdig! 30 Minuten kochen und ich bin so im Ar...!" Der Hauptgang war aus Mangel eines Salatdressings die Niederlage für den Küchen-Bullen. "An der Stelle zieh ich den Hut", zeigte sich Mälzer als guter Verlierer nach Verkostung der gegnerischen Klopse.

Würdiger Wettkampf der "Großfressen"

Blieb nur noch das Dessert "gegen den Dessert-Gott", wie sich Henssler gewohnt bescheiden nannte. Allerdings stellte "der Dessert-Papst" Reiner Calmund die Aufgabe, seine Lieblingsnachspeise: "Kaiserschmarrn mit einem süßen Beerentraum. Also lasst die Fingerchen tanzen!" Mälzers Strategie zum Beerentraum "Ich zieh die lieber nur durch eine kleine Marinade und versuche dann anschließend den Traum auf irgendeine Weise noch darauf zu kriegen." Sein Vorteil: Kaiserschmarrn war mal eine seiner "Kitchen Impossible"-Aufgaben. Hensslers Vorteil: Er wusste, wie Calli seinen Kaiserschmarrn am liebsten mag.

"Es ist ein würdiger Wettkampf der Großfressen", gab Mälzer noch lange nicht auf. "Ich muss sagen, dass ich gerade zu Zeiten von Corona sehr gerne beim Herrn Henssler bestellt habe", gestand er. Und legte nach: "Ich habe es jedes Mal bereut - aber nur wegen der Rechnungshöhe." Henssler konterte: "Heute nach'm Dessert wirst du heulen." So kam es auch, denn Mälzers Mehlspeise erinnerte Christian Rach zu sehr an Rührei. Steffen Henssler verteidigte sein Grill-Revier erfolgreich.

Damit war im Kampf der Koch-Titanen nach zwei Duellen (bei "Kitchen Impossible" und "Grill den Henssler") Gleichstand. "Jetz geht die Sch...e wieder von vorne los." Mälzers Seufzer war gleichzeitig eine Einladung an Henssler zum nächsten Duell.

Quelle: teleschau – der mediendienst GmbH
Top-Themen
Wolke Hegenbarth (40) zeigt sich auf Instagram ungewohnt freizügig, ganz ohne Kleidung. Die Schauspielerin postet ein ...mehr
Das englische Curvy-Model Iskra Lawrence beschenkt ihre Instagram-Follower zu ihrem 30. Geburtstag. Sie zeigt ihren ...mehr
Üblicherweise geht es in der Erfindershow Die Höhle der Löwen ja um nüchternes Zahlenwerk und nicht um nackte Haut.mehr
Anzeige