Das Sündendorf: Poly- gamie und Kindersex

Das Sündendorf: Poly- gamie und Kindersex
Bild 1 von 1

Das Sündendorf: Poly- gamie und Kindersex

 

In der kleinen kanadischen Stadt Bountiful gelten scheinbar andere Regeln als im Rest des Landes: Hier hat sich die Polygamie etabliert, Sex mit Kindern wird nicht nur toleriert, sondern auch durch Zwangsverheiratungen gefördert.

Die Bewohner der Kleinstadt, die an der Grenze zu den USA liegt, sind Anhänger einer Sekte, die sich von den Mormonen abgespalten hat. Die Menschen leben abgeschottet von der Öffentlichkeit.

Doch nun ist die British Columbia Civil Liberties Association, eine kanadische Bürgerrechtsorganisation, auf Bountiful und seine Einwohner aufmerksam geworden und erhebt schwere Vorwürfe. Polygamie (Statistisch hat ein Mann neun Frauen) und Sex mit Kindern sollen praktiziert werden.

Frauen werden mit Männern verheiratet, oft schon junge Mädchen von gerade einmal 13 Jahren. In den Schulen werden rassistische und sexistische Inhalte verbreitet, so dass die Kinder später nicht in der Lage sind, in der Gesellschaft zurechtzukommen, so die Organisation.

Ziel ist es, diese Missstände zu beseitigen. Die Bewohner von Bountiful wagen sich selbst nicht an die Öffentlichkeit. Ist doch jemand mal bereit, mit den Medien zu sprechen, ist davon die Rede, dass die Vorwürfe erfunden seien.

Doch das sehen ehemalige Anhänger der Sekte, die den Ausstieg geschafft haben, ganz anders und bestätigen damit, was die British Columbia Civil Liberties Association anprangert.

Der Generalstaatsanwalt von British Columbia, Geoff Plant, hat derweil die kanadischen Polizei, Justiz-, Erziehungs- und Familienbehörden auf den Fall angesetzt. "Die Anschuldigungen sind so schwerwiegend, dass sie die volle Aufmerksamkeit der Regierung verdienen", so Plant.

Bisher wurde in Bountiful noch nicht Anklage wegen Polygamie erhoben, weil die Staatsanwälte, die sich in der Vergangenheit mit der Kleinstadt und ihren Bewohnern befasst haben, fürchteten, wegen der in der kanadischen Menschenrechtscharta garantierten Religionsfreiheit würde es nie zu einer Verurteilung kommen.

Geoff Plant allerdings will entgegen dieser Bedenken jedoch auch Anklage wegen Polygamie erheben. Darauf stehen in Kanada fünf Jahre Haft.
(Quelle: N24.de, freenet.de)

Kommentare
Top-Themen
Mit einem genial gestalteten E-Motorbike sorgten zwei Gründer in der Höhle der Löwen für großes Aufsehen. Kaum zu ...mehr
Model Lena Gercke präsentiert ihre heiße Kehrseite in einem tief ausgeschnittenen Kleid auf Instagram. Ein TV-Kollege ...mehr
Michelle Hunziker kennt man eigentlich nur mit langer, blonder Mähne. Jetzt präsentiert sie sich in den sozialen ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.