Die Geissens: Eine schrecklich neureiche Familie

Die Geissens gehen auf Weltreise: Robert (47), Ehefrau Carmen (46) und die Töchter Davina Shakira (8) und Shania Tyra (7).
Bild 1 von 8

Die Geissens gehen auf Weltreise: Robert (47), Ehefrau Carmen (46) und die Töchter Davina Shakira (8) und Shania Tyra (7).

© RTL II

Die Protzfamilie besichtigt im krisengeschüttelten Griechenland die "Baracke", auch als Akropolis bekannt.

Willkommen bei der superreichen Glamour-Familie Geiss! Der 47-Jährige Robert, Ehefrau Carmen und die acht- und siebenjährigen Töchter Davina Shakira und Shania Tyra haben alles, wovon andere nur träumen: ein Penthouse in Monaco, eine Traumvilla in St. Tropez, ein repräsentatives Haus in Kitzbühel. Die Vier sind an jedem Hotspot Europas zu Hause. Ihr Leben: exklusiv! Ihre Hobbies: teuer! Eine Luxusyacht sowie ein riesiger Fuhrpark inklusive Bentley, Hummer und Rolls Royce gehören zu den Lieblingsspielzeugen der Jetsetter.

In zwölf weiteren Episoden zeigt RTL II „Die Geissens –Eine schrecklich glamouröse Familie!“ den luxuriösen Alltag der Familie und begleitet sie auf ihren Reisen durch die Weltgeschichte. In der ersten Folge der legendären Familien-Doku machten sich die Vier mit Oma und Opa Geiss auf in den Urlaub vom Urlaub. Die Osterferien der Kinder stehen vor der Tür und die sind sich mit Mutter Carmen einig, ein Urlaub im eigenen Wochenendhaus in St. Tropez ist nicht exklusiv genug. Es muss eine kleine Weltreise sein. Gemeinsam setzen sich die drei Damen gegen Macho und Sprücheklopfer Robert durch: Athen, Dubai und Hongkong stehen auf dem Reiseplan.

Im krisengeschüttelten Griechenland angekommen fühlt sich Robert in seiner vorherigen Annahme bestätigt "Wat willste denn in Griechenland, die sind doch pleite? Meinste da hat noch ein Hotel offen?" Die ersten Luxusprobleme tauchen auf: Carmen will ihr Zimmer wechseln, da der Raum im fünf Sterne Hotel die Größe ihres Schuhschranks aufweist. Robert hingegen sind die Straßen zu holprig: "Die kriegen doch die ganzen EU-Gelder, da können die doch ruhig ma die Straßen in Ordnung bringen!"

Zu allem Überfluss bietet der Yachthafen auch kein adäquates Boot für die verwöhnten Geissens. Als kultureller Höhepunkt steht eine Besichtigung der "Baracke" auf dem Plan, wie Robert das athenische Wahrzeichen, die Akropolis, bezeichnet. Schließlich sollen die Kinder ja auch was lernen auf der Reise. Als diese nach der Besichtigung mit einer privaten Reisebegleiterin immer noch keine Ahnung haben, was sie dort eben gesehen haben, verteidigt Familienvater Robert seine Kinder: "Akropolis ist ja auch ein bisschen kompliziert für Kinder, die hätten das ja auch Nutella nennen können!"

Die erste Reiseetappe scheint somit keine Begeisterungsstürme bei den verwöhnten Geissens ausgelöst zu haben. Man darf gespannt sein, was in den nächsten Folgen passieren wird.

Quelle: freenet.de
Kommentare
Top-Themen
Mit einem genial gestalteten E-Motorbike sorgten zwei Gründer in der Höhle der Löwen für großes Aufsehen. Kaum zu ...mehr
Michelle Hunziker kennt man eigentlich nur mit langer, blonder Mähne. Jetzt präsentiert sie sich in den sozialen ...mehr
Auf ihrem neusten Instagram-Post zeigt sich Marie Reim von ihrer sinnlichen Seite. Mit einem heißen Lack- und ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.