Dieter Bohlens Sprüche: So schummelt RTL bei DSDS

Er kann's nicht lassen: Dieter Bohlen macht mit Vergnügen die DSDS-Kandidaten fertig.
Bild 1 von 13

Er kann's nicht lassen: Dieter Bohlen macht mit Vergnügen die DSDS-Kandidaten fertig.

© RTL / Stefan Gregorowius
08.01.2010 - 14:00 Uhr von Kathrin Dorscheid

Dieter Bohlen ist berühmt-berüchtigt für seine knallharten Kommentare über die Kandidaten bei "Deutschland sucht den Superstar". Doch jetzt gibt RTL zu, dass so manches in Wahrheit ganz anders abläuft, als es für die Zuschauer am Bildschirm zuhause aussieht.

Was ist echt und was nicht? Udo Finette glaubt, dass bei DSDS geschummelt wird. Sein Vorwurf: "Manche Sprüche werden erst nach dem Casting aufgezeichnet!" Sein Sohn Marcel hatte bei der ersten DSDS-Sendung der neuen Staffel vor lauter Aufregung ein bisschen in die Hose gepullert. Bohlens fiese Reaktion auf seinen Auftritt: "Lieber Cholera auf dem Pippimann als deine Stimme."

Auf "bild.de" regt Vater Udo sich nun über die Macher von" Deutschland sucht den Superstar" auf: "Der Satz ist während Marcels Auftritt gar nicht gefallen. Die haben Bohlens Sprüche erst später aufgenommen und ausgetauscht, um meinen Sohn richtig lächerlich zu machen."

Bildershow: Die erste Sendung der neuen DSDS-Staffel

Auf Nachfrage von "BILD" gab RTL tatsächlich zu, dass viele Szenen in den DSDS-Sendungen in einem anderen Kontext gezeigt werden, als sie in Wirklichkeit passiert sind. Ein Spruch von Bohlen fällt also vielleicht bei einem ganz anderen Kandidaten, wird für die Sendung aber so geschnitten, als sei es Bohlens direkte Reaktion auf den aktuellen Kandidaten. Oft wiederholt Bohlen auch seine Sprüche, die Szenen werden noch einmal aus anderer Perspektive gefilmt.

Bildershow: Die Sprüche von Dieter Bohlen aus den letzten DSDS-Staffeln

Anke Eickmeyer, die Sprecherin von RTL,  erklärte dazu gegenüber BILD: "Das DSDS-Rohmaterial wird bearbeitet. Über diese Möglichkeit sind die Kandidaten durch die Teilnehmervereinbarung informiert." Dabei würden die inhaltlichen Aussagen der Juroren jedoch nicht gravierend verändert.

Eickmeyer bestätigte auch, dass der Spruch mit dem "Pippimann" tatsächlich bei einem anderen Kandidaten gefallen sei und nicht bei Marcel Finette. Doch sie verteidigt die Einblendung des Kommentars in der Show: "Da der Spruch aber gut das Urteil der Jury über Marcel Finette und die Umstände seines Auftritts beschreibt, wurde er verwendet. Das passiert in Einzelfällen."

Quelle: freenet.de
Kommentare
Top-Themen
Lange Zeit war ungewiss, ob wir das tragische Ende von Sänger Jens Büchner in der Auswanderer-Doku 'Goodbye, ...mehr
30 Mädchen, minus zehn Grad, das erste Fotoshooting - und das auch noch vor dem strengen Blick von Gastjuror Wolfgang ...mehr
Im Alter von 77 Jahren ist Schauspieler Bruno Ganz gestorben. Nun ist auch die Todesursache bekanntgegeben worden.mehr
Anzeige
Video
Anzeige
Highlights
Sven Deutschmanek kennen viele ZDF-Zuschauer als Experten aus der Trödelshow Bares für Rares . Nun muss der Antiquitätenhändler eine krankheitsbedingte Pause einlegen.mehr
Ein neues Gerät Bei den "Trucker Babes" auf kabel eins freuen sich Fahrerinnen wie Jana über eine neue Zugmaschine. Das knallgelbe Hightech-Wunder bekam sogleich einen Namen.mehr
Anzeige
Nichtlustig
Shit Happens
Anzeige
Gewinner und Verlierer
Verlierer des Tages
Gewinner des Tages
SUDOKU
Wählen Sie einen von drei Schwierigkeitsgraden und knacken Sie täglich ein neues Sudoku!mehr