Lena Dunham, Amber Heard und Co.: Diese Stars protestieren in Texas

Protestierte mit vielen weiteren Promis an der Grenze zu Mexiko:
Lena Dunham
Bild 1 von 12

Protestierte mit vielen weiteren Promis an der Grenze zu Mexiko: Lena Dunham

© imago/ZUMA Press
25.06.2018 - 13:11 Uhr

Der Protest in den sozialen Medien hat ihnen nicht gereicht: Nun sind Hollywood-Stars wie Lena Dunham und Amber Heard nach Texas gefahren, um an der Grenze zu Mexiko gegen Donald Trumps "Null-Toleranz-Politik" zu demonstrieren.

Der Gegenwind für Donald Trumps (72) Einwanderungspolitik an der Grenze zu Mexiko wird größer und größer. Auch immer mehr Promis schließen sich dem Protest gegen die "Null-Toleranz-Politik" des US-Präsidenten an. Am Wochenende reisten gleich mehrere Hollywood-Stars in den US-Bundesstaat Texas in die Grenzstadt Tornillo und demonstrierten gegen das Auseinanderreißen von Familien. Das berichtet unter anderem der US-Sender "CNN".

Mit dabei waren unter anderem die Schauspielerinnen Lena Dunham (32, "American Horror Story"), Evan Rachel Wood (30) und Amber Heard (32), sowie Sängerin Sia (42). "Wir sind nach Tornillo, Texas, gekommen, um unsere Solidarität mit den Familien zu zeigen, die getrennt worden sind, mit den Kindern, die alleine sind, und ihren Eltern, die traurig sind und all den Amerikanern, die keine Dokumente habe, die mehr verlieren, als ich mir vorstellen kann", schrieb Dunham auf Instagram. Dazu postete sie ein Foto der Gruppe, auf dem sie Protestschilder hochhalten. Auf einem heißt es: "Hier geht es um Menschlichkeit", auf einem anderen: "Familien-Trennung ist grausam".

Schauspielerin Amber Heard postete ebenfalls ein Bild, auf dem sie ein Schild hält. Darauf stand: "Die Apartheid war legal. Der Holocaust war legal. Rechtmäßigkeit ist eine Frage der Macht, nicht der Gerechtigkeit". Zu dem Foto schreibt sie außerdem: "Gesetze sollen die Gerechtigkeit schützen und verteidigen, nicht sie zerstören".

Law is meant to protect and defend justice, not destroy it.

A post shared by Amber Heard (@amberheard) on

Sängerin Sia reichte der alleinige Protest nicht. Sie rief mit einem Instagram-Post dazu auf, die Organisation "Voto Latino" mit einer Spende zu unterstützen. Zudem werde sie alle Spenden bis zu einem Betrag von 100.000 selbst auffüllen.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Lange Zeit war ungewiss, ob wir das tragische Ende von Sänger Jens Büchner in der Auswanderer-Doku 'Goodbye, ...mehr
30 Mädchen, minus zehn Grad, das erste Fotoshooting - und das auch noch vor dem strengen Blick von Gastjuror Wolfgang ...mehr
Das ZDF veröffentlichte seinen Jahresbericht 2017 und legte so auch die Gehälter der Chefetage offen.mehr
Anzeige
Video
Anzeige
Highlights
Ein neues Gerät Bei den "Trucker Babes" auf kabel eins freuen sich Fahrerinnen wie Jana über eine neue Zugmaschine. Das knallgelbe Hightech-Wunder bekam sogleich einen Namen.mehr
Von den Moderatorinnen bei Radio Energy kennen die meisten nur die Stimmen. Nun bekommt man(n) auch die passenden Gesichter dazu zu sehen und darüber hinaus noch Brüste, Po und ...mehr
Anzeige
Nichtlustig
Shit Happens
Anzeige
Gewinner und Verlierer
Verlierer des Tages
Gewinner des Tages
SUDOKU
Wählen Sie einen von drei Schwierigkeitsgraden und knacken Sie täglich ein neues Sudoku!mehr