Nach Tod von Tom Zickler: Til Schweiger ist "zutiefst erschüttert"

Tom Zickler (l.) und Til Schweiger waren gute Freunde und
Geschäftspartner
Bild 1 von 1

Tom Zickler (l.) und Til Schweiger waren gute Freunde und Geschäftspartner

 © imago images / APress

Der Tod von Tom Zickler erschüttert die deutsche Kinowelt. Ehemalige Weggefährten melden sich nun zu Wort, um dem verstorbenen Filmproduzenten Tribut zu zollen. Allen voran Til Schweiger. Er kannte Zickler sehr gut.

Die deutsche Filmwelt trauert um Tom Zickler (1964-2019). Der renommierte Produzent, der unter anderem für Filme wie "Keinohrhasen", "Honig im Kopf" und "Traumfabrik" zuständig war, starb "am 2. September nach sehr kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 55 Jahren". Das gab das Studio Babelsberg am heutigen Mittwoch bekannt. Deutsche Stars nehmen Abschied.

Schauspieler Til Schweiger (55, "Barfuß") nimmt der Tod Zicklers besonders mit. "Ich bin zutiefst erschüttert und sehr traurig, dass mein langjähriger Freund und Partner Tom Zickler so plötzlich verstorben ist", sagte er der "Bild"-Zeitung. Seit dem 1997 erschienenen Film "Knockin' on Heaven's Door" arbeiteten die beiden regelmäßig zusammen, gründeten später sogar als Partner die Produktionsfirmen Mr. Brown Entertainment und Barefoot Films.

"Mit 'Knockin' on Heaven's Door' fing unsere ganz besondere Reise an. Es war unser erster gemeinsamer Film, mit dem wir mit Thomas Jahn zusammen ein Stück Filmgeschichte geschrieben haben", erinnerte sich Schweiger nun zurück. Dass Zickler dort, wo er jetzt sein mag, "richtig auf die Kacke hauen" wird, davon gehe der Schauspieler aus. Sein Mitgefühl gelte der Familie seines langjährigen Freundes. "Ich bin in Gedanken bei ihnen und sende ganz viel Kraft und Liebe", so der Schauspieler weiter.

"Denkmal für ein großes Kinoherz"

In den sozialen Medien drückt Zicklers Kollege, Filmproduzent Till Schmerbeck (50, "Der Generalmanager"), seine Anteilnahme aus. Er schreibt: "Einer der größten deutschen Filmproduzenten ist viel zu früh von uns gegangen." Zicklers eigene Produktionsfirma Traumfabrik Babelsberg GmbH, die er 2017 gegründet hatte, beschreibt Schmerbeck als "ein Denkmal für ein großes Kinoherz". Und weiter: "Du warst wild, voller Sturm und Drang. Ein Spätromantiker wie ich. [...] Ruhe in Frieden, mein Freund."

Die Schauspielerinnen Christiane Paul (45), Caro Cult (25) und Dorkas Kiefer (47, "Siegfried") trauen ebenfalls. Alle drei posteten bei Instagram ein Bild des verstorbenen Produzenten und richteten liebevolle Worte an ihn. So schrieb Paul, deren Film "Steig. Nicht. Aus!" von der Traumfabrik Babelsberg GmbH mitproduziert wurde: "Oh man, Tom! Viel zu früh! So erschütternd, so traurig! Du warst ein so großer Kämpfer für den Film!"

Obwohl Kiefer nach eigenen Angaben zuletzt nur wenig Kontakt zu Zickler gehabt habe, sei sie dennoch "fassungslos traurig" über seinen viel zu frühen Tod. "Du mutiges wunderbares Herz... voller Leidenschaft und Hingabe für alles woran Du geglaubt und wovon Du geträumt hast. Träume sind dazu da sie zu leben und für sie zu kämpfen. Danke, dass ich ein Stück Deiner Reise mit Dir gehen durfte", schrieb die Schauspielerin bei Instagram.

Rührende Worte von Emma Werler

Emma Werler hat zwar nur wenig mit der deutschen Filmwelt am Hut, dennoch scheint sie eine Verbindung zu dem Produzenten gehabt zu haben, wie kaum jemand anderes. Sie ist die Tochter von Ute Werler, mit der Zickler zusammen war. Auch sie nimmt bei Instagram mit rührenden Worten Abschied. "Familie ist nicht immer, mit wem du dein Blut teilst", schreibt sie zu einem gemeinsamen Foto, das auf einem roten Teppich entstanden ist.

"Mir fehlen die Worte. Tom war der Mensch, der mir gezeigt hat, wie schön Familienleben ist. Der in all den Jahren immer wie ein Papa für mich war und mich genauso behandelt hat wie sein eigenes Kind. Der mit seinen Geschichten die Welt bunter gemacht hat und mit so viel Liebe Filme gemacht hat", erklärt sie weiter. Vor allem sei sie aber dankbar dafür, dass er sie in ihrer Leidenschaft bestärkt und unterstützt habe. "Er war der Grund, dass ich mich getraut habe, mit meiner Leidenschaft, dem Tanz, Geld zu verdienen."

Emma Werler tanzt unter anderem für Tänzer und Choreograf Detlef D! Soost (49). "Wir werden hier unten weiter machen, für dich. Und deine Emotionalität und Liebe in alles stecken, was wir anpacken", versprach sie Zickler am Ende. "Tatort"-Schauspielerin Franziska Weisz (39) zeigt sich von so viel Gefühl überwältigt. Sie kommentierte den Post Werlers mit einem Herz.

Quelle: spot on news AG
Top-Themen
Er gehörte zur Stammbesetzung des Ludwigshafener Tatorts und der BR-Serie Dahoam is Dahoam . Nun starb Michael ...mehr
US-Star Jessica Jaymes ist im Alter von 43 Jahren gestorben. Die Todesursache ist derzeit noch unbekannt.mehr
Emilia Schüle hat sich die Haare abrasiert. Auf Instagram wird sie dafür nicht nur von den Fans gefeiert. Ein neuer ...mehr
Anzeige