Promi-Bild des Tages

Tennislegende Boris Becker genießt die Berge mit seinen Söhnen
Noah (l.) und Amadeus (r.)
Bild 1 von 1

Tennislegende Boris Becker genießt die Berge mit seinen Söhnen Noah (l.) und Amadeus (r.)

 © instagram.com/borisbeckerofficial
16.02.2017 - 18:00 Uhr

Boris Becker: Ausflug mit seinen Jungs

Wenn Papa zum Ausflug in die Berge ruft, sind die Söhne meist ganz vorne mit dabei. So geht es wohl auch Boris Becker (49), der sich einen sonnigen Tag im Gebirge gemacht hat. Mit seinem neuesten Instagram-Post beschert er seinen Followern so einen seltenen Anblick: begleitet wurde er nämlich von seinem ältesten Sohn Noah (23), der aus der Ehe mit Barbara Becker (50) stammt und seinem Jüngsten, Amadeus (7), gemeinsamer Sohn mit seiner jetzigen Frau Lilly (40). Zu dritt sitzen sie Arm in Arm an einer Berghütte und genießen den Ausblick.

Dazu kommentiert die Tennislegende: "Die Becker-Jungs in den Bergen... #Familie". So ganz stimmt seine Beschreibung allerdings nicht, denn sein Sohn Elias (17), ebenfalls aus erster Ehe, fehlt auf dem Schnappschuss. Sieht trotzdem ganz so aus, als hätten die Patchwork-Beckers den strahlend blauen Himmel und die schneebedeckten Gipfel in vollen Zügen genossen.

Quelle: spot on news
Kommentare
Top-Themen
Statt monatlich rund 7.000 Euro aus der Kanzlerpension zu erhalten, geht Helmut Kohls Witwe Maike leer aus. Doch warum ...mehr
Mit einem Foto hat Model Amber Rose genau das erreicht, was sie erreichen wollte: Aufmerksamkeit. Ein ...mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Auch interessant
    Anzeige
    Top-Artikel
    Da war wohl doch nichts mit Julian Assange. Pamela Anderson soll den französischen Profifußballer Adil Rami daten.mehr
    Altkanzler Helmut Kohl soll nicht im Familiengrab sondern in Speyer beerdigt werden. Sein Sohn Walter Kohl hält dies für falsch und will nicht an der Beisetzung teilnehmen.mehr
    Anzeige
    Anzeige
    Nichtlustig
    Gewinner und Verlierer
    Ist Kelly Rohrbach eine Diva?mehr
    Rihanna gibt Tipps gegen Liebeskummermehr
    Barbara Meier übers Heiratenmehr
    Anzeige