Spruch des Tages

Hätte sich eine normalere Kindheit gewünscht: Naomi Watts
Bild 1 von 1

Hätte sich eine normalere Kindheit gewünscht: Naomi Watts

 © shutterstock.com/ DFree
17.07.2017 - 14:00 Uhr

Naomi Watts über ihre hippen Eltern

"Ich hatte genug von cool. Ich wollte nicht mehr cool sein. Ich wollte, dass meine Eltern dreiteilige Anzüge und Tweed tragen, nicht Lederhosen und Stiefel mit zehn Zentimeter hohen Absätzen."

Der Vater Sound-Techniker für Pink Floyd, die Mutter Model - und beide reisen mit der Band um die Welt. Solche hippen Eltern zu haben, wünschen sich sicher viele Kinder. Nicht so Schauspielerin Naomi Watts (48, "Birdman"). In einem Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian" verrät sie jetzt, dass sie das Nomadenleben ihrer Familie als Kind stresste; sie habe sich ein normales Leben gewünscht. Ihre Eltern trennten sich, als Watts vier Jahre alt war. Als sie sieben war, starb ihr Vater an einer Überdosis Heroin. Erst danach wurden Watts und ihre Mutter in Sydney sesshaft.

Quelle: spot on news AG
Kommentare
Top-Themen
Gerhard Schröder ist offenbar neu vergeben. Ausgerechnet seine Noch-Ehefrau Doris Schröder-Köpf hat sich dazu auf ...mehr
...Schönheiten wie Jessica Chastain vorab ein wenig nachgeholfen haben, damit alles an Ort und Stelle bleibt? Man ...mehr
Sarah Connor hat sich nach Abschluss ihrer Tour eine redlich verdiente Auszeit verordnet. Das steckt wirklich hinter ...mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Auch interessant
    Anzeige
    Top-Artikel
    Jessica Paszka verliebt in Kölnmehr
    Der aufstrebende Schauspieler Taron Egerton stammt aus keiner reichen Familie. Seiner Mutter kaufte er jetzt zum Dank für ihre Unterstützung ein neues Haus.mehr
    Anzeige
    Anzeige
    Nichtlustig
    Gewinner und Verlierer
    Tyga neidisch auf das Baby-Glück von Kylie Jennermehr
    Diego Luna und Gael García Bernal starten Spendenaktion für Mexikomehr
    Leonardo DiCaprio wettert gegen Trumpmehr
    Anzeige