Verlierer des Tages

Sylvester Stallone letztes Jahr bei den Golden Globes
Bild 1 von 1

Sylvester Stallone letztes Jahr bei den Golden Globes

 © Quasar/starmaxinc.com/ImageCollect
10.01.2017 - 16:00 Uhr

Kein Platz für Sylvester Stallone bei den Golden Globes

Sylvester Stallone (70, "Creed") war laut "People.com" bei den Golden Globes nirgendwo zu sehen. Der Grund: Für ihn war am Tisch kein Platz mehr. Der Schauspieler hätte bei Casey Affleck (41, "Triple 9"), Matt Damon (46, "The Martian") und Kenneth Lonergan (54, "Margaret") sitzen sollen. Als er mit seiner Frau dann dort aufkreuzte, war allerdings nur noch ein Stuhl frei. Die anderen wollten noch einen weiteren holen, aber Stallone stürmte angeblich schon in den Backstage-Bereich.

Natürlich hatte niemand persönlich etwas gegen den 70-jährigen, es war sicher einfach nur ein Missverständnis. Trotzdem soll sich Affleck, der für das Chaos selbstverständlich nichts konnte, später noch bei Stallone entschuldigt haben - der nahm die Entschuldigung allerdings nicht an...

Quelle: spot on news
Kommentare
Top-Themen
Im kroatischen Rijeka hat das Nacktmodel ein Museum eröffnet und zwar... Bild 2mehr
Ein Wettlauf gegen die Zeit: Salvador Sobral, der diesjährige Gewinner des Eurovision Song Contest, soll in einem ...mehr
Für die AfD hat Oliver Pocher am heutigen Wahlsonntag sogar nochmal einen extra Gang zur offiziellen Wahlurne hingelegt.mehr
Ähnliche Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Auch interessant
    Anzeige
    Top-Artikel
    George Clooney nimmt US-Präsident Donald Trump ins Gebet - das darf wörtlich verstanden werden. Ein ungewöhnlicher, aber cleverer Schachzug des Stars.mehr
    Der "Tatort"-Liebling und der Ärzteserien-Held als Paar - das klang nach einem deutschen TV-Traum. Trotzdem haben sich Mimi Fiedler und Bernhard Bettermann nun getrennt.mehr
    Anzeige
    Anzeige
    Nichtlustig
    Gewinner und Verlierer
    Lenny Kravitz unterzuckertmehr
    Jodie Whittaker: Der ehemalige "Doctor Who" steht hinter ihrmehr
    Kim Kardashian: Das nervt sie an Instagram und Co.mehr
    Anzeige